Sternsinger zu Gast in der Staatskanzlei

Die Sternsinger aus der Probstei­gemeinde St. Anna Schwerin vor der Staatskanzlei © Rainer Cordes Details anzeigen
Die Sternsinger aus der Probstei­gemeinde St. Anna Schwerin vor der Staatskanzlei © Rainer Cordes
Die Sternsinger aus der Probstei­gemeinde St. Anna Schwerin vor der Staatskanzlei © Rainer Cordes
Die Sternsinger aus der Probstei­gemeinde St. Anna Schwerin vor der Staatskanzlei © Rainer Cordes
Nr.09/2017  | 11.01.2017  | STK  | Staatskanzlei

Sternsinger aus der katholischen Probstei­gemeinde St. Anna in Schwerin wurden heute in der Staatskanzlei empfangen. Die Mädchen und Jungen beteiligen sich am bundesweiten Dreikönigs­singen, das in diesem Jahr zum 59. Mal stattfindet. Im Jahr 2016 haben allein in Mecklenburg-Vorpommern etwa 1.000 Kinder und Jugendliche bei der Aktion mitgemacht und mehr als 140.000 Euro zum Sammelergebnis beigesteuert. 

Der Regierungschef, der selbst wegen einer Erkrankung seines Sohnes verhindert war, dankte den Jungen und Mädchen: „Ihr tut etwas für andere – gemeinsam. Das ist nicht selbstverständlich. Aber das brauchen wir – hier im Land und in der Welt. Ohne Nächstenliebe und Solidarität können wir Menschen nicht zusammenleben. Deshalb macht Ihr Euch für Kinder in anderen Ländern stark – das ist ganz wichtig!“ 

Im Mittelpunkt der diesjährigen Sammelaktion stehen Kinder im Norden Kenias, die täglich viele Kilometer zurücklegen müssen, um an sauberes Wasser zu kommen.
Die Sternsinger unterstützen über 1.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in mehr als 100 Ländern. 2016 sammelten sie insgesamt über 46 Millionen Euro.