Christian Pegel übergibt Zuwendungsbescheide in Ribnitz-Damgarten

Nr.63/17  | 19.04.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Christian Pegel übergibt Zuwendungs-bescheide in Ribnitz-Damgarten

Energieminister Christian Pegel übergibt am Freitag (21.04.2017) zwei Zuwendungsbescheide in der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommern-Rügen). Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu beiden Terminen herzlich eingeladen.

Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 302.865,90 Euro für den Ausbau der Straße Klosterteich nimmt der Bürgermeister der Stadt Ribnitz-Damgarten Frank Ilchmann entgegen. Die zuwendungsfähigen Ausgaben für die Maßnahme betragen 403.821,21 Euro. Die Mittel werden zur Förderung der Integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gemäß der Stadtentwicklungsförderrichtlinie Mecklenburg-Vorpommern gewährt. 

Termin:       Freitag, 21.04.207, 13.30 Uhr

Ort:             Rathaus Ribnitz-Damgarten

                    Klosterteichstraße

Das Vorhaben umfasst die Erneuerung der Straßenbefestigung sowie einen asphaltierten Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,50 Metern am Böschungsfuß zu den Klosterwiesen. Für die Straße sind zwei Ausweichstellen vorgesehen. Die Fahrbahn wird in einer Breite von 3,50 bis 5 Meter mit Asphalt befestigt. Der einseitige Gehweg wird mit Klinkerpflaster versehen. Zudem erhält der Geh- und Radweg eine Straßenbeleuchtung.

Ein Zuwendungsbescheid in Höhe von 27.000 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die Umrüstung der Beleuchtung in den Ausstellungsräumen der Galerie auf LED-Technik geht an die Leiterin der Galerie im Kloster des Kunstvereins Ribnitz-Damgarten e.V. Gabi Raskop. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Termin:       Freitag, 21.04.2017, 15.30 Uhr

Ort:             Im Kloster 9

                    Ribnitz-Damgarten

Bisher sind Halogenleuchten mit jeweils 160 Watt installiert. Durch die Ausstattung mit LED-Leuchten wird der Energieverbrauch gesenkt. Pro Jahr können knapp zwei Tonnen Kohlendioxid und 3.200 Kilowattstunden Strom eingespart werden.

Im Sommer 2016 wurde gemeinsam mit dem Bildungsministerium (BM) die „LED-Förderinitiative für kulturelle Einrichtungen“ ins Leben gerufen. Dies ist nun das erste Vorhaben, bei dem gemeinsam mit dem BM die Umrüstung auf LED-Beleuchtung unterstützt wird.