„Wie ein kompletter Ölwechsel“ - Blutspenderinnen und Blutspender aus ganz Deutschland zu Gast in der Landesvertretung

Nr.14/2017 LV  | 15.06.2017  | STK  | Staatskanzlei

Zum Internationalen Weltblutspendertag 2017 empfing am heutigen Mittwoch, den 14. Juni 2017, die Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund Dr. Pirko Kristin Zinnow Blutspenderinnen und Blutspender aus ganz Deutschland in der Berliner Vertretung des Landes. Gemeinsam mit DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ehrte die Bevollmächtigte 65 langjährige Blutspenderinnen und Blutspender stellvertretend für die rund 1,9 Millionen Blutspenderinnen und Blutspender des Deutschen Roten Kreuzes.

In ihrer Begrüßung dankte die Bevollmächtigte den Blutspenderinnen und Blutspendern für ihr Engagement: „Mit Ihrer regelmäßigen Blutspende gehen Sie bereits seit vielen Jahren mit gutem Beispiel für Ihre Mitmenschen voran. Sie können dabei nicht wissen, welchem Menschen Ihre Blutspende zu Gute kommt. Damit zeigen Sie sich in einem ganz praktischen Sinne solidarisch und leisten einen wichtigen Beitrag für unser Gemeinwesen.“

Zu den eingeladenen Blutspenderinnen und Blutspendern zählten auch Juliane Boutalha aus Greifswald, Pier Angermann aus Pantelitz und Burkhard Kunkel aus Sukow in Mecklenburg-Vorpommern. Dessen Sohn Jens war Ehrengast des Empfangs. Wie viele Tausend weitere Transfusions-empfängerinnen und -empfänger verdankt auch der gebürtige Mecklenburger Blutspenderinnen und Blutspendern sein Leben. Nach einem unverschuldeten, schweren Motorradunfall im Jahr 2006 erhielt er über 45 Transfusionen, die sein Leben retteten. Mit 28 Blutkonserven, 15 Plasma- und zwei Thrombozyttransfusionen wurde sein Blut nahezu komplett ersetzt. Das war wie ein „kompletter Ölwechsel“, sagte der ehemalige passionierte Motorradfahrer Jens Kunkel. Sein Vater Burkhard ist seit dem Unfall des Sohnes selbst zum Blutspender geworden.

Der Internationale Weltblutspendertag wird seit dem Jahr 2004 jeweils am 14. Juni, dem Geburtstag des Pioniers der Transfusionsmedizin Karl Landsteiner (1868-1943) begangen.