Landesregierung vor Ort

Rund 600 Gäste auf den neun Veranstaltungen

Ministerpräsident Erwin Sellering mit dem Parlamentarischen Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann Details anzeigen

Sellering und Dahle­mann begrüßten 80 Be­sucher

Ministerpräsident Erwin Sellering mit dem Parlamentarischen Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann

Sellering und Dahle­mann begrüßten 80 Be­sucher

Erstmals fand am 5. Mai 2017 die neue Veranstaltungsreihe "Landesregierung vor Ort" statt. Der Ministerpräsident, die Minsterinnen und Minister präsentierten sich auf neun Bürgerforen im ganzen Land und standen den Bürgerinnen und Bürger Rede und Antwort.

Zum Bürgerforum mit Ministerpräsident Erwin Sellering und dem Parlamentarischen Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann in Ueckermünde kamen rund 80 Besucher. Viele Themen kamen zur Sprache: Die Finanzausstattung der Kommunen, Fragen rund um die Schule und zu den Perspektiven junger Menschen in der Region sowie die Anbindung von Ueckermünde an die Insel Usedom.

Sozialministerin Stefanie Drese mit Mikrophon beim Bürgerforum im Schweriner Rathaus Details anzeigen

Sozialministerin Stefanie Drese

Sozialministerin Stefanie Drese mit Mikrophon beim Bürgerforum im Schweriner Rathaus

Sozialministerin Stefanie Drese

Volles Haus beim Bürgerforum von Sozial­ministerin Stefanie Drese in Schwerin. Rund 80 Gäste fanden sich zur neuen Dialog­veranstal­tung der Landes­regierung im Schweriner Rathaus ein, um haupt­sächlich über die Themen Kita und Pflege zu diskutieren und Nach­fragen zu stellen. Ministerin Drese stand Rede und Antwort. Vor allem zur neuen Kita-Ausbildung und zur schlechten Bezahlung der Pflege­kräfte gab es Wortbei­träge. Charmant moderiert wurde das Bürger­forum von Dörthe Graner.

Der Minister für Inneres und Europa Lorenz Caffier im Gespräch mit drei Bürgern Details anzeigen

Innenminister Lorenz Caffier im Gespräch

Der Minister für Inneres und Europa Lorenz Caffier im Gespräch mit drei Bürgern

Innenminister Lorenz Caffier im Gespräch

Innenminister Lorenz Caffier freute sich über einen angeregten Austausch während seines ersten Bürger­forums. Nur durch diese Art Mitgestaltung könne Demokratie leben, so Caffier. Es gab keine thematischen Grenzen und so erörterte der Minister mit seinen 30 Gästen im Sternberger Rathaus nicht nur regional­politische, sondern auch bundes- und europa­politische Probleme. Auch für das persön­liche Gespräch und einige Fotos nahm der Minister sich im Anschluss die Zeit.

Justizministerin Katy Hoffmeister im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern Details anzeigen

Justizministerin Katy Hoffmeister

Justizministerin Katy Hoffmeister im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern

Justizministerin Katy Hoffmeister

Justizministerin Katy Hoffmeister bezeichnete das Bürger­forum in Rostock als gelungenen Auftakt. Den interessierten Rostockerinnen und Rostockern wurden alle Fragen zu Vorsorge­vollmacht und Nachbar­schafts­recht beantwortet. Justizministerin Hoffmeister: Es war eine sehr offene und harmonische Atmosphäre.

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel mit Moderator Jörg Klingohr im Dialog beim Bürgerforum in Grimmen vor rund 70 Besucherinnen und Besuchern Details anzeigen

Energieminister Christian Pegel mit Moderator Jörg Klingohr

Der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel mit Moderator Jörg Klingohr im Dialog beim Bürgerforum in Grimmen vor rund 70 Besucherinnen und Besuchern

Energieminister Christian Pegel mit Moderator Jörg Klingohr

Energieminister Christian Pegel stellte sich in Grimmen den Fragen von rund 70 Bürgerinnen und Bürgern. Diese stellten unter anderem Fragen zum Breit­band­ausbau und zum Ausbau der Wind­energie. Der Minister verwies darauf, dass 1,3 Milliarden Euro in den nahezu flächen­deckenden Breit­band­ausbau investiert würden,  vor allem im ländlichen Raum. Auch Grimmen werde dank des Förder­programms des Bundes bis 2019 schnelles Internet bekommen. Bei den Wind­kraft­anlagen verwies der Minister auf die Anstrengungen der Landes­regierung, die Akzeptanz für sie zu erhöhen, etwa mit dem Bürger- und Gemeinde­beteiligungs­gesetz, das dafür sorgen solle, dass auch die Anwohner vor Ort von den Anlagen profitierten.

Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe mit Mikrophon im Gespräch beim Bürgerforum in Güstrow Details anzeigen

Wirtschaftsminister Harry Glawe in Güstrow

Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe mit Mikrophon im Gespräch beim Bürgerforum in Güstrow

Wirtschaftsminister Harry Glawe in Güstrow

Beim Bürgerforum von Wirtschafts­minister Harry Glawe in Güstrow gab es eine große Viel­falt an Themen. Beispiels­weise ging es die gesell­schaft­liche Teil­habe von Menschen mit Behinde­rungen, Neuansied­lungen, Bürger­arbeit, Fragen zur wirtschaft­lichen Förderung sowie die Gesund­heits­versor­gung in Mecklenburg-Vorpommern. Das war eine abwechslungsreiche Veranstaltung mit vielen spannenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Wir nehmen viele Anregungen mit, sagte Wirtschafts­minister Harry Glawe.

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur tauschte sich in Grevesmühlen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Details anzeigen

Bildungsministerin Birgit Hesse in Grevesmühlen

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur tauschte sich in Grevesmühlen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus

Bildungsministerin Birgit Hesse in Grevesmühlen

Weitere Bürgerforen fanden mit Bildungsministerin Birgit Hesse in Grevesmühlen, Finanzminister Mathias Brodkorb in Waren sowie Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus in Neubrandenburg statt.

Die zweite Veranstaltungsreihe "Landesregierung vor Ort" wird voraus­sichtlich im Herbst 2017 stattfinden.