Erstes Festival des Immateriellen Kulturerbes in Schwerin

Ministerin Hesse: Landestypische Traditionen sind zum Greifen nah

Nr.086-17  | 16.05.2017  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mecklenburg-Vorpommern feiert seine Traditionen. Am Sonntag, 28. Mai 2017, laden das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, der Landtag und die Landeshauptstadt Schwerin in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission zum Festival des Immateriellen Kulturerbes (IKE) ins Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß ein. Einheimische, Touristen sowie alle Trägergruppen sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Beginn ist 11:00 Uhr. Das Land unterstützt das Festival des IKE mit 4.000 Euro.

„Das wird ein farbenfroher und lebendiger Sonntag“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit dem Festival wollen wir bewusst machen, wie reichhaltig unser Kulturerbe ist. Landestypische Traditionen sind zum Greifen nah. Anlass für das Festival ist die Auszeichnung der Trägergruppen des 2. Bewerbungszyklus für die deutsche Liste des Immateriellen Kulturerbes. Die Feierstunde wird am darauffolgenden Tag in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters stattfinden“, erläuterte Ministerin Hesse.

Die Kultusministerkonferenz hatte im 2. Bewerbungszyklus beschlossen, das Barther Kinderfest und das Darßer Tonnenabschlagen in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen. Beide Traditionen werden bei dem Festival in Schwerin vertreten sein. Außerdem stellen sich das Reetdachdecker-Handwerk, die Falknerei, Fischerei und Imkerei, das Niederdeutsche Theater, traditionelle Musik, der Martensmann und das Petermännchen vor. Landeskulturpreisträger Dieter Schumann zeigt seinen Dokumentarfilm „Mit Laib und Seele“ über das Brotbacken in Mecklenburg-Vorpommern.

„Mit der Veranstaltung feiern wir nicht nur unsere Traditionen, sondern wollen Kulturschaffende zur Teilnahme am 3. Bewerbungszyklus für das Immaterielle Kulturerbe einladen“, warb Kulturministerin Hesse. „Seit dem 1. April dieses Jahres können Gemeinschaften und Einzelpersonen mit einer kulturellen Ausdrucksform um die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO bewerben. Bis zum 30. Oktober 2017 können Anträge gestellt werden. Über das Verfahren wollen wir bei diesem bundesweit ersten Festival ausführlich informieren“, so die Ministerin.

Außerdem stellt die Integrierte Gesamtschule „Bertolt Brecht“ in Schwerin, die zum weltweiten Netz der UNESCO-Projektschulen gehört, ihre Arbeit vor. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern informiert über sein Trachtenprojekt. Der Schweriner Welterbeverein berichtet über den Stand der Dinge und das weitere Vorgehen bei der Welterbe-Bewerbung des „Residenzensembles Schwerin – Kulturlandschaft des romantischen Historismus“.

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal