Politische Bildung

Bildungsbus "Demokratie auf Achse" vor dem Schweriner Schloss <p>Foto: LpB</p> Details anzeigen

Bildungsbus "Demokratie auf Achse"

Bildungsbus "Demokratie auf Achse" vor dem Schweriner Schloss <p>Foto: LpB</p>

Bildungsbus "Demokratie auf Achse"

Demokratie lässt sich nur dann lebendig erhalten, wenn die Bürgerinnen und Bürger bereit und in der Lage sind, an den demokratischen Entscheidungsprozessen teilzunehmen. Dies können sie nur, wenn sie befähigt sind, sich ein eigenes, abwägendes und begründetes Urteil über politische Fragen zu bilden. Hierfür müssen die Bürgerinnen und Bürger die Fakten kennen, die Grundzüge des politischen Systems und seiner Entscheidungsverfahren verstanden haben, unterschiedliche Positionen nachvollziehen können sowie einen eigenen Standpunkt haben und ihn kritisch reflektieren können. Die Fähigkeit zur politischen Urteilsbildung ist daher das Ziel der politischen Bildung.

In Mecklenburg-Vorpommern sind neben einer Vielzahl von freien Einrichtungen und Vereinigungen auch staatliche Institutionen mit politischer Bildung befasst, die jeweils unterschiedliche Aufgabenbereiche abdecken:

Publikationen und Dokumente Inhalte ein- bzw. ausblenden

Erlasse

Richtlinie für die Förderung von Maßnahmen zur Stärkung von Demokratie und Toleranz in Mecklenburg-Vorpommern B 1.7

vom 3. Februar 2016

Richtlinie für die Förderung von Projekten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung, Demokratie-, Rechts- und Friedenserziehung, politische Bildung und Gewaltprävention an Schulen

vom 17. Dezember 2013
Fundstelle: AmtsBl. M-V 2013 S. 937

Landeszentrale für politische Bildung

Landeszentrale für politische Bildung

Die Landeszentrale für politische Bildung, die seit 2007 zum Bildungsministerium gehört, ist die wichtigste staatliche Einrichtung zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern. Sie setzt Schwerpunkte der politischen Bildung im Land, führt eigene Veranstaltungen durch und publiziert bzw. vertreibt Materialien zur politischen Bildung. Zudem fördert sie andere Einrichtungen und Vereinigungen (freie Träger), um ein vielfältiges Angebot von Projekten der politischen Bildung im Land zu ermöglichen. Ein besonderes Projekt der Landeszentrale (gemeinsam mit der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR) ist der Bildungsbus „Demokratie auf Achse“.

Politische Bildung an Schulen

Politische Bildung an Schulen

Politische Bildung an Schulen basiert im Wesentlichen auf zwei Säulen: Erstens dem Fachunterricht (Sozialkunde bzw. Geschichte/Politische Bildung), sowie zweitens der demokratischen Schulkultur (Mitbestimmung von Schülern und Eltern usw.). Das Bildungsministerium bietet hierzu Fortbildungen und Projektfördermöglichkeiten an.

Arbeitsstelle Politische Bildung an der Universität Rostock

Arbeitsstelle Politische Bildung an der Universität Rostock

An der Universität Rostock werden Lehrerinnen und Lehrer für das Fach Sozialkunde ausgebildet. Das Studium beinhaltet vor allem die Studienfächer Politikwissenschaft und Soziologie. Die fachdidaktische Ausbildung erfolgt bei der Arbeitsstelle Politische Bildung. 

Landesprogramm „Demokratie und Toleranz“

Landesprogramm „Demokratie und Toleranz“

Zusätzlich zur politischen Bildung hat der Landtag ein umfangreiches Programm zur Demokratie-Stärkung aufgelegt, für dessen Umsetzung seit 2012 die Landeszentrale für politische Bildung verantwortlich ist. Zentrale Aufgaben sind die Organisation eines landesweiten Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus und die Koordinierung der Arbeit der fünf „Regionalzentren für demokratische Kultur“. Darüber hinaus werden Projekte gefördert, die neben der Stärkung der politischen Urteilsfähigkeit auch die Stärkung von weiteren Demokratie-Kompetenzen (Konfliktfähigkeit, Perspektivenübernahme, Partizipationsfähigkeit) zum Ziel haben.   

Hausanschrift
Landeszentrale für politische Bildung
Jägerweg 2
19053 Schwerin
Telefon: 0385-3020910
Telefax: 0385-3020922