Förderungen von Gedenkstättenfahrten

KZ-Gedenkstätte Auschwitz Birkenau <p>Foto: cescassawin/colorbox.de</p> Details anzeigen

KZ-Gedenkstätte Auschwitz Birkenau

KZ-Gedenkstätte Auschwitz Birkenau <p>Foto: cescassawin/colorbox.de</p>

KZ-Gedenkstätte Auschwitz Birkenau

Geschichtsunterricht ist mehr als das Lernen aus Büchern. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele außerschulische Lernorte, die Geschichte für Schülerinnen und Schüler erlebbar machen und ihnen helfen, sich mit Krieg- und Gewaltherrschaft auseinanderzusetzen. Das Land unterstützt Schulfahrten an allgemein bildenden und beruflichen Schulen zu KZ-Gedenkstätten, Gedenkstätten, Gedenkorten der jüngeren Geschichte und zu Stätten des natur- und kulturhistorischen Erbes in Mecklenburg-Vorpommern.

Gedenkstättenführer hilft bei der Orientierung

Gefördert werden die Schulfahrten in der Regel ab der Jahrgangsstufe 7. Pro teilnehmende Schulklasse ist eine Förderung von bis zu 500 Euro möglich. Eine entsprechende Richtlinie klärt über die einzelnen Förderbedingungen und -möglichkeiten auf. Den Schulfahrten liegt ein pädagogisches Konzept zu Grunde. Der Gedenkstättenführer der Landeszentrale für politische Bildung unterstützt Lehrerinnen und Lehrer bei der Vorbereitung und liefert einen guten Überblick über die Gedenkstättenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern.

Neues Schulfahrtenprogramm der Bethe-Stiftung

Außerdem können in Mecklenburg-Vorpommern Schülerfahrten zu KZ-Gedenkstätten in Polen künftig unterstützt werden. Das Land und die Bethe-Stiftung haben im Jahr 2015 eine entsprechende Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen an historischen Orten mit dem Nationalsozialismus und den Folgen des Zweiten Weltkriegs auseinandersetzen. „Die Gegenwart führt uns jeden Tag vor Augen, dass wir dieses Kapitel der Geschichte niemals vergessen und verdrängen dürfen“, betont der Stifter Erich Bethe.

Schülerinnen und Schüler sollen nur 40 Euro zahlen

Mehrtägige Auslandsreisen für Schülerinnen und Schüler können so hoch unterstützt werden, dass die Jugendlichen lediglich einen Teilnahmebeitrag von nur 40 Euro entrichten müssen. Schulen können die finanzielle Förderung ausschließlich bei der Europäischen Akademie MV in Waren/Müritz beantragen. Die Bethe-Stiftung beabsichtigt, insbesondere Fahrten in die Gedenkstätten Auschwitz, Majdanek, Treblinka, Belzec, Sobibor und Kulmhof zu unterstützen. Das Land hat sich im Gegenzug verpflichtet, Fortbildungsangebote zur Gedenkstättenarbeit für Lehrerinnen und Lehrer anzubieten.

Hausanschrift
Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQ M-V)
Schmiedestraße 8
19053 Schwerin
Wolfgang Klameth
Telefon: 0385-588 17828
Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Eldenholz 23
17192 Waren (Müritz)
Ewa Wilk
Telefon: 03991 1537-11

Publikationen und Dokumente Inhalte ein- bzw. ausblenden

Erlasse

Richtlinie zur Förderung von Klassenfahrten zu KZ-Gedenkstätten sowie zu Gedenkstätten und -orten für Opfer der jüngeren deutschen Geschichte und zu Stätten des natur- und kulturhistorischen Erbes des Landes Mecklenburg-Vorpommern

vom 22. Juni 2015

+ Antrag und Verwendungsnachweis