Neue Küchengeräte für Mensen in Neubrandenburg und Stralsund

Minister Brodkorb: Studentenwerke sind moderne Dienstleistungsunternehmen

Nr.005-16  | 13.01.2016  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Das Land finanziert die Anschaffung von Küchengeräten in den Mensen der Hochschule Neubrandenburg und der Fachhochschule Stralsund. Zusätzlich zum Etat für die Anschaffung und den Ersatz von Geräten in Höhe von 51.150 Euro hat das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur dem Studentenwerk Greifswald 411.000 Euro zur Verfügung gestellt. Somit standen zum Ende des Jahres 2015 insgesamt 462.150 Euro für die Anschaffung oder den Ersatz von Geräten bereit.

„Die Studentenwerke sind moderne Dienstleistungsunternehmen, die den Studierenden, dem Personal an den Hochschulen und den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unverzichtbare Angebote in den Mensen und Cafeterien machen“, betonte Wissenschaftsminister Mathias Brodkorb. „Ich freue mich, dass wir zusätzliche Mittel bereitstellen konnten, damit die Küchentechnik in den Mensen erneuert bzw. erweitert werden kann. Damit wollen wir einen zuverlässigen Küchenbetrieb gewährleisten und das Versorgungsangebot sicherstellen“, so Brodkorb.

Zu den Geräten, die in der Mensa Neubrandenburg ersetzt werden müssen, zählen beispielsweise drei Kombidämpfer (36.000 Euro), zwei Druckgarer (24.000 Euro) und ein Kippkochkessel mit einem Fassungsvermögen von 40 Litern (28.100 Euro). In Stralsund müssen beispielsweise ein Kombidämpfer (12.000 Euro), eine Doppelfritteuse (18.000 Euro), das Tablettrückgabeband (32.000 Euro) sowie Geschirr- und Tablettspülmaschinen (insg. 126.000 Euro) erneuert werden.

Die Mensa Neubrandenburg wurde 1990 eröffnet und hat 388 Plätze. Im vergangenen Jahr wurden dort 186.000 Essen ausgereicht. Die Mensa Stralsund wurde 1998 eröffnet und bietet 290 Plätze. Im Jahr 2015 wurden dort 140.000 Essen ausgereicht.