Landeswettbewerb „Jugend forscht“ 2016 in Rostock

Minister Brodkorb: Schülerinnen und Schüler sind mit Neugier bei der Sache

Nr.035-16  | 16.03.2016  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Bildungsminister Mathias Brodkorb hat heute in Rostock die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „Jugend forscht“ besucht. Bei seinem Rundgang durch die Stadthalle hat er sich mit den Jugendlichen über ihre Wettbewerbspräsentationen ausgetauscht.

„Die Schülerinnen und Schüler sind mit Neugier bei der Sache, gehen ihren eigenen Ideen nach und reflektieren ihre Forschungen kritisch“, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Genau deshalb ist der Wettbewerb ‚Jugend forscht‛ so wichtig. Er fördert besondere Begabungen der Jugendlichen in den Naturwissenschaften, in Mathematik und Technik. Oftmals gehen aus den Schülerinnen und Schülern spätere Wissenschaftler oder Ingenieure hervor, so dass sie ihre Projekte beruflich weiterverfolgen können, die sie bei ‚Jugend forscht‛ begonnen haben“, so Brodkorb.

Der Minister dankte außerdem der WEMAG AG in Schwerin und der Stadtwerke Rostock AG, die sich als Patenbetriebe des Wettbewerbs in Mecklenburg-Vorpommern engagieren. Die Siegerinnen und Sieger des Landeswettbewerbs nehmen am 51. Bundeswettbewerb vom 26. bis 29. Mai im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn teil.