Hochschule

Tradition und Moderne – die Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern vereinen beides. An allen Standorten wurde in den vergangenen Jahren umfassend saniert und gebaut. Das Land hat sich zu einem leistungsfähigen Standort für Hochschulen, Wissenschaft und Forschung entwickelt. In den Laboren in altehrwürdigen Gebäuden stehen hochmoderne Geräte zur Verfügung.

Der gute Ruf und die Ausstattung der Forschungseinrichtungen überzeugt Akademikerinnen und Akademiker nach Mecklenburg-Vorpommern zu kommen. An den Hochschulen forscht der Nachwuchs direkt neben renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Hochschulen in M-V

Angebot von Lehre und Forschung im Land

Die Hochschullandschaft in Mecklenburg-Vorpommern umfasst:

  • zwei staatliche Universitäten in Greifswald und Rostock
  • drei staatliche Fachhochschulen in Neubrandenburg, Stralsund und Wismar
  • eine staatliche Hochschule für Musik und Theater in Rostock
  • eine Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege mit Sitz in Güstrow

In Mecklenburg-Vorpommern existieren auch eine Niederlassung der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (Schwerin), mehrere Dependancen externer privater Fachhochschulen (Schwerin und Rostock) sowie eine private Fachhochschule für Design in Schwerin.

Außerdem sind 11 hochrangige außeruniversitäre Forschungsinstitute angesiedelt, die vom Land mitfinanziert werden. Hinzu kommen Bundesforschungseinrichtungen.

Schwerpunkte der Hochschulen festgelegt

Die rechtliche Stellung der Hochschulen ist im Hochschulgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LHG M-V) bestimmt. Kernanliegen des Gesetzes ist, die Hochschulautonomie zu stärken, effiziente Strukturen zu schaffen und die Internationalisierung voranzutreiben. Die einzelnen Schwerpunkte und wissenschaftlichen Profile der Hochschulen sind in den Zielvereinbarungen verankert, die die Hochschulen gemeinsam mit dem Land abschließen.

Die Hochschulen bilden eine Landesrektorenkonferenz. Sie soll die Zusammenarbeit untereinander fördern und agiert als Interessenvertretung der Einrichtungen gegenüber der Landesregierung und der Öffentlichkeit. In der Landesrektorenkonferenz haben die Hochschulen Gelegenheit, Stellungnahmen abzugeben zu Regelungen, die den Hochschulbereich insgesamt betreffen.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 3
Referat 330
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Referatsleiter
Kurt Schanné
Telefon: 0385-588 7330
Telefax: 0385-588 7083
Allgemeine Fragen zur Hochschulzugangsberechtigung
Jutta Olejko
Telefon: 0385-588 7215
Spezielle Fragen zum Hochschulzugang von beruflich qualifizierten Bewerbern
Walter Ruschmeier
Telefon: 0385-588 7302

Publikationen und Dokumente

Gesetze

Gesetz über die Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Bekanntmachung der Neufassung des Landeshochschulgesetzes vom 25. Januar 2011