BAföG-Online

Ab dem 01. August 2016 können landesweit Anträge auf BAföG oder AFBG nicht nur auf dem Postweg oder durch persönliche Abgabe des ausgedruckten und unterschriebenen Antrags beim Amt erfolgen, sondern auch elektronisch.

Hinweise:

Die elektronische Beantragung von Leistungen nach dem BAföG bzw. AFBG ermöglicht Ihnen, die Antragsdaten auf elektronischem Wege an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung weiterzuleiten. Bei Fragen zum Antrag wenden Sie sich bitte ausschließlich an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

Das elektronische Antragsformular entspricht dem Papierantrag. Jedoch werden hier bereits bei der Eingabe und vor der Datenübertragung die Daten auf Plausibilität geprüft. Sie können die elektronische Antragstellung auch unterbrechen und Ihre persönlichen Daten herunterladen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.

Wenn Sie das elektronische Antragsformular nicht über die elektronische Ausweisfunktion des Personalausweises unterschriftslos übermitteln möchten bzw. können, so kann dieses auch ausgedruckt und unterschrieben an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung auf dem Postweg gesandt werden.

Entscheiden Sie sich für den elektronischen Identitätsnachweis und die elektronische Antragsübermittlung, dann muss dieser Antrag nicht mehr ausgedruckt und unterschrieben und an das Amt übersandt werden. Die elektronische Authentifizierung erfolgt mittels Ihres elektronischen Ausweises und des erforderlichen Lesegerätes über eine zertifikatsbasierte gesicherte Datenleitung. Nach der anschließenden automatischen Übermittlung der Antragsdaten ist zum gleichen Zeitpunkt der Antrag im Amt gestellt (Posteingang).

Lesen Sie bitte die folgenden Datenschutzhinweise:

Bei der Nutzung des Online-Dienstes werden Sie um die Angabe persönlicher Informationen gebeten. Hierbei werden personenbezogene Daten nur in dem Umfang erhoben, wie es für eine vollständige Bearbeitung Ihres Antrages notwendig und erforderlich ist. Es erfolgt keine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte oder eine Verwendung Ihrer Daten, die nicht in Zusammenhang mit der Bearbeitung Ihres Antrages steht. Die übermittelten Angaben werden entsprechend den deutschen Datenschutzbestimmungen verarbeitet.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern tritt hier als Anbieter des Online-Antragsverfahrens auf. Für die elektronische Verarbeitung und Weiterleitung der Daten ist die DVZ M-V GmbH 19059 Schwerin als Landesdienstleister zuständig.

Die übermittelten Antragsdaten sind weder dem Ministerium als Anbieter noch dem technischen Dienstleister zugänglich. Sie werden in einer eigenen, sicheren Datenbank solange verschlüsselt vorgehalten, bis sie vom zuständigen Amt abgerufen werden. In jedem Fall werden sie unabhängig von einem Abruf zweimal im Jahr aus der Online-Antragsdatenbank vollständig gelöscht.