Städtebaufördermittel für „Kleiner Kamp“ in Bad Doberan

Nr.224/16  | 23.12.2016  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung hat der Erschließungsmaßnahme „Kleiner Kamp“ in Bad Doberan zugestimmt und sie als förderfähig anerkannt. Damit kann das Projekt mit Fördermitteln gemäß der Städtebauförderrichtlinie unterstützt werden.

Das Vorhaben "Kleiner Kamp" liegt im Sanierungsgebiet des Altstadtbereiches von Bad Doberan. Der Platz befindet sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Die Oberflächenbefestigung sowie die Entwässerung sind ungenügend, die vorhandenen Grünflächen um die Bäume, die Beleuchtung und ein bereits vorhandener alter Brunnen müssen hergerichtet und modernisiert werden.

Die komplette Fläche soll daher neu gestaltet werden. Der Platz wird mit Granitplatten und Kleinpflaster versehen. Die erhaltenswürdigen Großbäume werden belassen, die Wurzelschutzbereiche mit einer wassergebundenen Decke versehen und mit Stahlbändern eingefasst. Des Weiteren wird ein erhöhtes Pflanzbeet errichtet, welches mit Staudenblühern bepflanzt werden soll. Die Beleuchtungsanlage soll durch neue LED-Leuchten ersetzt werden. Zudem sollen Betonsitzbänke, Fahrradanlehnbügel, Abfalleimer und eine Infostele neu errichtet werden. Für die Bushaltestelle wird ein Fahrgastunterstand errichtet. Die alte Brunnenanlage wird vollständig rekonstruiert und mit den notwendigen Anlagen zur technischen Ver- und Entsorgung versehen.

Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für das Vorhaben betragen rund 619.000 Euro. Für das Vorhaben werden ca. 350.000 Euro Städtebaufördermittel ausgereicht.