Raumordnung

Raumordnung und Landesentwicklung sind Begriffe, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen. Vielen Menschen sagen diese Begriffe nichts, obwohl sie täglich von sogenannten raumordnerischen Entscheidungen berührt sind, etwa bei der Nutzung von Verkehrsinfrastruktur, in der Freizeit oder beim Einkaufen. Raumordnung verbindet und beeinflusst alle Lebensbereiche wie Wohnen, Arbeiten, Verkehrsteilnahme, Versorgung, Bildung, Gemeinschaftsleben und Freizeit. Sei es, dass neue Wohn- oder Gewerbegebiete erschlossen, Windenergieanlagen errichtet, neue Straßen und Brücken gebaut oder Landschaften unter Schutz gestellt werden.

Planung ist die gedankliche Vorwegnahme von Handlungen auf dem Weg zu einem gewünschten Zustand. Insofern beschäftigt sich die Raumordnung Mecklenburg-Vorpommerns mit planerischen Fragen der zukunftsorientierten Gestaltung des Landes. Wesentliches Anliegen ist, dass in allen Regionen zwischen Stettiner Haff und dem Schaalsee gleichwertige Arbeits- und Lebensbedingungen geschaffen werden.

Drängende Fragen sind unter anderem:

  • Was wird aus unseren Städten und Dörfern in Folge des demografischen Wandels?
  • Wie können wir unseren Naturreichtum schützen und das Land im Zuge des Klimawandels zukunftsfähig gestalten?

Landes- und Regionalentwicklung schaffen als Ebenen der Raumordnung einen überörtlichen Rahmen, in den sich die Planungen der einzelnen Gemeinden einpassen und der dafür Sorge trägt, dass die vielen Planungen der Gemeinden ein Ganzes ergeben. Ebenso schaffen Landes- und Regionalentwicklung einen gemeinsamen fachübergreifenden Rahmen für die fachlichen Planungen anderer öffentlichen Stellen des Bundes, des Landes und der Kreise.

Landes- und Regionalentwicklung als Aufgabe liegen in der Zuständigkeit der Landesplanungsbehörden. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung als oberste Landesplanungsbehörde hat die Aufgabe, die raumbedeutsamen Belange der Fachplanungen anderer Ressorts nach Abwägung aller Belange in die Raumentwicklungsprogramme zu integrieren und dabei räumlich aufeinander abzustimmen. Zugleich koordiniert die oberste Landesplanungsbehörde Planungen der Landes- und Regionalentwicklung mit den Nachbarländern und dem Bund.

Die inhaltliche Verantwortung für die Regionalentwicklung liegt bei den vier Regionalen Planungsverbänden, die aus Landkreisen und kreisfreien Städten, den großen kreisangehörigen Städten und den Mittelzentren gebildet sind. In den vier Planungsregionen gibt es Ämter für Raumordnung und Landesplanung, die Doppelfunktionen haben. Als staatliche untere Landesplanungsbehörde nehmen sie für die jeweilige Region die Aufgaben wahr, die der Abstimmung raumbedeutsamer Vorhaben im regionalen Maßstab dienen. Als Geschäftsstellen der Regionalen Planungsverbände unterstützen sie diese bei deren Aufgaben, insbesondere bei der Aufstellung und Fortschreibung der Regionalen Raumentwicklungsprogramme.

Hausanschrift
Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4 - Landesentwicklung
Referat 400 - Grundsatzangelegenheiten der Raumordnung, Belange der Regionalplanung, europäische Raumordnung
Schloßstraße 6-8
19053 Schwerin
Referatsleiterin
Petra Schmidt-Kaden
Telefon: 0385-588 8400
Telefax: 0385-588 8042

Publikationen und Dokumente

Publikationen

Flächenoffensive Häfen Mecklenburg-Vorpommern 2030

Hafenerweiterungsflächen für die Hafenstandorte Rostock, Sassnitz/Mukran, Stralsund, Vierow und Wismar

26 Seiten, A 4, Stand: Dezember 2012

Amber Coast Logistic (ACL Studie)
Abschlussbericht Modellprojekt Neue Dorfmitte in Mecklenburg-Vorpommern
Abschlussbericht Strategien zum Demographischen Wandel: Instrumente zur Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum

Projektbaustein: "Mobile Versorgung - ein Konzept zur Stabilisierung der Nahversorgung"

Untersuchung von Netzwerkpotenzialen zwischen Logistikakteuren aus Nordskandinavien und Mecklenburg-Vorpommern
 
4. Landesprognose zur Bevölkerungsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern bis zum Jahr 2030

 

Entwicklung von Instrumenten zur Optimierung von Schulentwicklungs- und Nahverkehrsplanungen in den zukünftigen Großkreisen des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Langfassung

Entwicklung von Instrumenten zur Optimierung von Schulentwicklungs- und Nahverkehrsplanungen in den zukünftigen Großkreisen des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Kurzfassung

Landesweite Erhebung der Versorgungsbereiche frei wählbarer Güter und Dienstleistungen

Teil 1

Landesweite Erhebung der Versorgungsbereiche frei wählbarer Güter und Dienstleistungen

Teil 2

Landesweite Erhebung der Versorgungsbereiche frei wählbarer Güter und Dienstleistungen

Karten

Großflächige Photovoltaikanlagen im Außenbereich - Hinweise für die raumordnerische Bewertung und die baurechtliche Beurteilung
 
Hinweise zur Privilegierung von Biomasseanlagen nach § 35 Abs. 1 Nr. 6 BauGB (Stand Juni 2012)
 
Strategie "Wirtschaftliche Entwicklung für Vorpommern"