Regiopolregion Rostock

Wachstumsraum zwischen den Metropolen

Regiopolregion Rostock - Geografische Lagekarte Details anzeigen

Die Regiopolregion Rostock

Regiopolregion Rostock - Geografische Lagekarte

Die Regiopolregion Rostock

Regiopolen liegen außerhalb der Metropolregionen und bergen ein großes Potenzial an Wissen und Innovation. Insgesamt wurden in Deutschland 33 Regiopolen identifiziert, von denen Rostock als erste Stadt in Vorreiterrolle die Umsetzung dieses Konzeptes übernimmt. Die Regiopole Rostock ist ein Oberzentren mit mehr als 200.000 Einwohnern und sie besitzt ein hohes Entwicklungspotenzial und strahlt weit in ihre eng vernetzte Umlandregion, die Regiopolregion, hinaus.

Die Regiopolregion Rostock - Wachstumsraum zwischen den Metropolen

Regiopolregion Rostock Karte mit Orten Details anzeigen

Die Regiopolregion Rostock

Regiopolregion Rostock Karte mit Orten

Die Regiopolregion Rostock

Die Regiopolregion Rostock umfasst die Hansestadt Rostock, als Oberzentrum mit metropolitanen Funktionen, den neugegründeten Landkreis Rostock sowie den Mittelbereich Ribnitz-Damgarten und liegt damit als Wachstumskern im Zentrum zwischen den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Kopenhagen/Malmö und Stettin (Abb. 1). Der wirtschaftliche, kulturelle und soziale Verflechtungsbereich geht über die nationalen administrativen Grenzen hinaus. So wird auch die dänische Nachbargemeinde Guldborgsund aktiv in die Arbeit der Regiopolregion Rostock mit einbezogen.

Die Initiative Regiopolregion Rostock

LOGO Regiopolregion Rostock Details anzeigen

LOGO Regiopolregion Rostock

LOGO Regiopolregion Rostock

LOGO Regiopolregion Rostock

Die Regiopole Rostock ist ein Wachstumskern außerhalb metropolitaner Räume mit besonderer ökonomischer, kultureller und sozialer Bedeutung für Mecklenburg-Vorpommern und insbesondere für das regionale, ländlich geprägte und schwach strukturierte Umland. Dies haben die Stadt und der Landkreis Rostock, die IHK zu Rostock, der Planungsverband Region Rostock und das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung (EM) erkannt und 2006 die Initiative Regiopolregion Rostock gegründet. Bisher konnten auch die Mittelzentren Güstrow, Teterow und Ribnitz-Damgarten als Kooperationspartner gewonnen werden.

Die Ziele der Regiopolregion Rostock

Das Hauptanliegen für die Mitarbeiter und Partner der Regiopolregion Rostock ist die zielgerichtete und strategische Unterstützung von Aktivitäten in der Region Rostock. Der Fokus liegt dabei auf

  • der Erweiterung und Intensivierung des Regionalmarketings
  • der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Regionalentwicklung
  • der Optimierung von kommunalen Abstimmungsprozessen und bestehenden Netzwerken und
  • dem Aufbau eines Netzwerkes "Regiopolen in Deutschland".

Das Ziel dieser Maßnahmen und gleichzeitig Ziel der Regiopolregion Rostock ist neben der Standortstärkung als Wachstumskern zwischen den Metropolen die Stärkung der regionalen Identifikation und des Images nach innen und außen. Unterstützt werden sollen diese Ziele durch das Ausschöpfen der vorhandenen Potenziale und durch die Etablierung einer Dachmarke "Regiopolregion Rostock". Weitere, langfristige Ziele sind die Anerkennung von Regiopolen als politische Kategorie der zentralörtlichen Gliederung und die angemessene Beachtung beim Finanzausgleich des Bundes und der Länder sowie der Fördermittelakquise.

Ein Netzwerk für Regiopolen in Deutschland

Im März 2016 wurde das Städtenetzwerk "Regiopolregionen für Deutschland" gegründet. Regiopolen sind Partner auf Augenhöhe. Das Netzwerk erleichtert einerseits Wissensflüsse und den Austausch von best practice-Beispielen, andererseits dient es gleichzeitig auch als Marketinginstrument. Es bietet der Region Rostock die Möglichkeit, sich in anderen Regionen Deutschlands zu präsentieren, aber auch gemeinsam mit den anderen Regiopole-Partnerstädten auf nationaler und europäischer Ebene werbewirksam aktiv zu werden. Eine verstärkte Internationalisierung dieses Netzwerkes ist mittelfristig ebenfalls angedacht.

Vielfältige Themen und Projekte

Daneben bringen sich die Partner sowie auch externe Akteure in verschiedenen Arbeitskreisen ein, z. B. für die Erstellung des Aktionsplanes (herunterzuladen unter www.regiopolregion-rostock.de), zum regionalen Kunst- und Kulturfestival "regio:polis" (www.regio-polis.de) oder für ein Projekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik ("Virtuelles Schaufenster Güstrow").

Projektkoordinator
Mike Große-Schütte