Fördermittel des Landes machten Beschaffung des neuen Gerätewagens für Feuerwehr Demmin möglich

Nr.09  | 30.01.2017  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Mit Hilfe von 70.000 EUR Fördermitteln konnte die Hansestadt Demmin für ihre Freiwillige Feuerwehr ein neues Feuerwehrfahrzeug beschaffen. Die Kommune als Träger des Brandschutzes wurde so bei der Modernisierung ihrer Feuerwehr finanziell entlastet. Der Gerätewagen Logistik ist nunmehr fertiggestellt und einsatzbereit und wurde heute vom Bürgermeister Dr. Michael Koch feierlich an die Kameradinnen und Kameraden übergeben.

 

„Ohne den persönlichen Einsatz der vielen Freiwilligen für den Schutz ihrer Mitbürger wäre ein flächendeckender Brand- und Katastrophenschutz in unserem Land nicht denkbar. Voraussetzung für eine erfolgreiche Brandbekämpfung ist jedoch auch eine moderne und den jeweiligen Anforderungen entsprechende technische Ausstattung der Feuerwehren“, sagte Innenminister Lorenz Caffier heute in Demmin.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Demmin ist eine Stützpunktfeuerwehr. Im Jahr 2007 wurde in der Demminer Feuerwehr in Abstimmung mit dem damaligen Landkreis Demmin eine Wassergefahrengruppe aufgebaut. Ein Teil der erforderlichen Ausrüstungsgegenstände, einschließlich eines Bootes für Katastrophenschutzeinsätze, wurde durch den Landkreis bereitgestellt. Die Hansestadt Demmin stellte ein Fahrzeug Robur (Pritsche) mit Planenabdeckung für den Transport der Ausrüstungsgegenstände bereit. Vor Jahren musste dieses Fahrzeug aber außer Betrieb genommen werden, weil es aus Altersgründen nicht mehr verkehrssicher war und auch nicht repariert werden konnte.

 

Als Ersatz wurde ein Lkw, Typ W 50, Baujahr 1968, provisorisch aufgearbeitet und dient bisher der Wassergefahrengruppe als Rüstwagen.

 

Um aber auch zukünftig Einsätze in Gefahrensituationen auf den umliegenden Flüssen und dem Kummerower See optimal absichern zu können, brauchte die Freiwillige Feuerwehr Demmin dringend ein neues Fahrzeug.