Haushalt 2017 des Landkreises Vorpommern-Greifswald genehmigt

Minister Caffier würdigt positive Entwicklung der Kreisfinanzen

Nr.38  | 10.04.2017  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Das Ministerium für Inneres und Europa hat den Haushalt des Landkreises Vorpommern-Greifswald für das Jahr 2017 ohne Beanstandungen bzw. rechtsaufsichtliche Anordnungen genehmigt. Mit dieser Entscheidung würdigt das Ministerium auch die mittlerweile positive Entwicklung der Kreisfinanzen.

 

Das geplante Jahresdefizit kann im Vergleich zu den Vorjahren deutlich reduziert werden: Im Ergebnishaushalt wird für dieses Jahr noch ein Defizit von 6,5 Mio. EUR, im Finanzhaushalt von rd. 6 Mio. EUR erwartet. Im Folgejahr sollen die Fehlbeträge noch einmal verringert werden, ab 2019 können dann sogar Überschüsse erzielt und zum Schuldenabbau verwendet werden.

 

Innenminister Caffier lobt diese haushaltspolitische Trendwende als Schritt zu einer nachhaltigen und generationengerechten Haushaltspolitik: „Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist dabei, sich am eigenen Schopf aus dem Schuldensumpf zu ziehen. Das ist ein beeindruckender Erfolg, auf den die Kreisverwaltung und der Kreistag zu Recht stolz sein können. Ich als Innenminister bin froh, dass das Land in einem nächsten Schritt zu einem Gelingen des Konsolidierungsprozesses mit Konsolidierungshilfen beitragen kann.“

 

Das Innenministerium genehmigte die Aufnahme von Krediten in Höhe von 16,5 Mio. EUR, die insbesondere für den Kauf der Kürassierkaserne am Verwaltungsstandort Pasewalk sowie für den Straßenbau und für Schulen verwendet werden sollen.