132.000 Euro für neue Außenanlagen der Bützower Grundschule am Schlossplatz

Nr.53  | 27.04.2017  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Im Mai 2015 war die Stadt Bützow von einem Tornado schwer getroffen worden. Neben den Gebäuden der Grundschule und des Freizeittreffs wurden große Teile der angrenzenden Außenanlagen der Grundschule am Schlossplatz stark beschädigt, teilweise sogar ganz zerstört. Im sogenannten Grünen Klassenzimmer im östlichen Teilbereich des Geländes steht kein alter Baum mehr. Auch andere Anlagen auf dem Freigelände sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Bei der Neugestaltung des Grünen Klassenzimmers sind Wünsche der Kinder, Lehrer und Erzieher in die Planungen eingeflossen und so wurden verschiedene Sport- und Spielgeräte errichtet, neue Bäume gepflanzt und Rasen neu angelegt.

 Das Land hatte seinerzeit für die Notsicherung und Beseitigung von Schäden an städtischen Gebäuden, Grundstücken und Infrastruktur schnell und unbürokratisch eine zinslose, aber rückzahlbare Liquiditätshilfe in Höhe von 1 Millionen Euro bereitgestellt. Vorrangig für Aufräumarbeiten, Sicherungsmaßnahmen Notunterbringungen und Erstattungen für die Einsatzkräfte wurden rund 470.950 EUR an die Stadt ausgezahlt. Diese Summe ist bereits in eine reguläre Sonderbedarfszuweisung (SBZ) umgewandelt worden. Darüber hinaus bestand innerhalb der Landesregierung Einigkeit darüber, die Stadt auch bei weiteren notwendigen Vorhaben zur Beseitigung der Sturmfolgeschäden zu unterstützen. Zu diesen Projekten gehört die Neugestaltung der Außenanlage der Grundschule, für die jetzt weitere Fördermittel als SBZ in Höhe von rund 132.000 EUR zur Verfügung gestellt werden.

 Innenminister Lorenz Caffier, der den Zuwendungsbescheid heute in Bützow an den Bürgermeister Christian Grüschow übergab, sagte: „Wir haben damals versprochen, wir stehen der Stadt Bützow zur Seite, diese Zusage haben wir eingehalten.“