Burg Stargard: Weitere Fördermittel für Umgestaltung des Areals auf dem Klüschenberg

Nr.63  | 05.05.2017  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Nach der Schließung des Tierparks in der Stadt Burg Stargard soll das Areal den Bürgerinnen und Bürgern als Park zur Naherholung zur Verfügung stehen. Dies ist verbunden mit einer Reihe von Abriss- und Rückbauarbeiten auf dem Gelände. Für die Bauabschnitte 1 (Rückbau der Gebäude und diverser Wegführungen) und 2 (Herrichten eines Hauptweges) hatte das Innenministerium bereits Fördermittel in Höhe von rund 229.660 EUR zur Verfügung gestellt. Im dritten Abschnitt der Abwicklung des Tierparks soll eine neue Zufahrt auf das Gelände gestaltet werden, womit die Arbeiten auf dem ehemaligen Tierparkgelände dann abgeschlossen wären. Um auch hier die Stadt finanziell zu entlasten, reicht das Innenministerium weitere Fördermittel in Höhe von 249.370 EUR aus. Den Zuwendungsbescheid übergab Minister Lorenz Caffier heute an den Bürgermeister der Stadt Herrn Tilo Lorenz.

 „Auch wenn der Tierpark Klüschenberg im letzten Jahr schließen musste, wird das Areal auf dem Klüschenberg mit seinem gut erhaltenen Eichen- und Hainbuchenbestand auch weiterhin ein reizvolles Ausflugsziel für Einheimische und Gäste sein“, ist Minister Caffier überzeugt.