Kritische Lage in der Landwirtschaft – Förderung der Beratung aufgestockt

Nr.063/17  | 21.02.2017  | LU  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Heute übergab Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, in Schwerin der LMS Agrarberatung GmbH einen Zuwendungsbescheid für die sozioökonomische Beratung im Agrarbereich in Höhe von 595.500 € im Jahr 2017.

„Aufgrund der angespannten Lage landwirtschaftlicher Unternehmen und der Milchkrise haben wir den Zuschuss um 44.100 € im Vergleich zu 2016 erhöht“, betonte der Minister. Mit der erhöhten Zuwendung konnte die Kapazität um 2 Stellen auf 8 von insgesamt 117 Personalstellen in der LMS erweitert werden. Im Rahmen der sozioökonomischen Beratung werden landesweit Unternehmen der Landwirtschaft Entscheidungshilfen zur betrieblichen und beruflichen Neuorientierung gegeben. Das umfasst eine gezielte betriebswirtschaftliche Beratung, die unter besonderer Berücksichtigung der sozialen Sicherung erfolgt.

Hintergrund:

Die LMS Agrarberatung GmbH ist ein Unternehmen mit Landesbeteiligung. Gesellschafter sind mit 99,1 % das Land Mecklenburg-Vorpommern, der Bauernverband MV e.V. mit 0,64 % sowie der Gartenbauverband Nord e.V. mit einem Anteil von 0,25 %. Der Hauptsitz ist in Rostock. Daneben gibt es Beratungsbüros in Schwerin und Neubrandenburg.

2016 erzielte die LMS Agrarberatung GmbH einen Umsatzerlös von 6,3 Mio. €. Davon 2,7 Mio. € durch die Agrarberatung. In der Agrarberatung der LMS sind 36 Mitarbeiter beschäftigt.