Minister Backhaus: Keine Gefahr durch steigende Elbpegel

Nr.071/17  | 28.02.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Schneeschmelze und Regenfälle lassen Elbpegel in Dömitz und Boizenburg steigen - Gefährdungen werden nicht erwartet

Das in den letzten Tagen im gesamten Einzugsgebiet der Elbe zu verzeichnende Tauwetter, einhergehend mit zum Teil ergiebigen Niederschlägen, hat zu einem Anstieg der Wasserstände der Elbe und ihren Zuflüssen geführt. Die Wasserstände betrugen heute um 06.00 Uhr in Dömitz 344 cm und in Boizenburg 298 cm am Pegel. Zum Vergleich waren es Anfang vergangener Woche (20.02.2017) in Dömitz und Boizenburg jeweils noch 136 cm.

„Während die Pegel im Oberlauf schon wieder fallen, wird nach der aktuellen Hochwasservorhersage der Hochwasserzentrale Magdeburg der Hochwasserscheitel, am 02.03.2017 Dömitz und am 03.03.2017 Boizenburg passieren“, sagte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt. Zur Zeit befindet sich der Scheitel im Raum Magdeburg. „Eine Gefahrensituation ist nicht zu erwarten, da die prognostizierten Höchstwasserstände mit knapp 400 cm in Dömitz und 385 cm in Boizenburg unterhalb des Richtwertes von 500 cm für die Ausrufung der Alarmstufe I liegen“, teilte der Minister mit. „Dennoch wurde eine Reihe von Schöpfwerken in Betrieb genommen, denn weite Teile des Deichvorlandes sind bzw. werden in den nächsten Tagen überströmt", so Backhaus.

 

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! ) Details anzeigen

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz) Details anzeigen

MoorFutures