25 Jahre Nationale Naturlandschaften- Warum die Feiertage nicht in der Natur verbringen?

Nr.432/15  | 23.12.2015  | LU  | Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Das Jahr 2015 war das Jahr der Jubiläen: Nicht nur Mecklenburg-Vorpommern wurde 25, auch die Nationalen Naturlandschaften (NNL) existieren in den Neuen Bundesländern seit einem Viertel Jahrhundert.

„Wir können heute sagen, dass auch dank unserer Investitionen seit 1990 unsere Natur schöner, unsere Seen sauberer und unsere Wälder gesünder geworden sind als sie zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung waren. Die DDR war eine der größten Dreckschleudern Europas und hat extremen Raubbau an der Natur begangen. Doch während der friedlichen Revolution in der DDR wurde der Natur- und Umweltschutzgedanke auch in den Fokus der ostdeutschen Öffentlichkeit und der Politik gerückt und letztendlich entstand das Nationalparkprogramm. Heute profitieren wir von dieser Entscheidung. Ohne unsere einmalige Natur wäre unser Bundesland nicht das beliebteste Sommerurlaubsland Deutschlands“, erklärte Umweltminister Dr. Till Backhaus.

Das 25jährige Jubiläum der NNL wurde mit 20 Veranstaltungen im Land gewürdigt und konnte damit rund 14.500 Menschen erreichen. Viele Parameter der Natur haben sich positiv entwickelt. So hat sich in den vergangenen 25 Jahren der Kronenzustand der Bäume erheblich verbessert. So ist der Anteil der Bäume mit deutlichen Schäden (mehr als 25 Prozent Nadel-/Blattverlust) von 43 Prozent im Jahr 1992 auf heute 14 Prozent zurückgegangen. Damit gehören die Wälder Mecklenburg-Vorpommerns aktuell zu den gesündesten in Deutschland. Auch hat sich der Zustand der Gewässer in der Regel deutlich verbessert. „Daher empfehle ich Ihnen, die Feiertage auch dafür zu nutzen, um Ruhe und Ausgleich in unserer wunderbaren Natur zu finden. Unsere Nationalen Naturlandschaften bieten zudem noch Aktivitäten an!“, so der Minister.

Informationen finden Sie unter www.natur-mv.de.

Hintergrund

In M-V gibt es 3 Nationalparke, 3 Biosphärenreservate und 7 Naturparke. Insbesondere im Bereich der Nationalparke sticht M-V mit einem Anteil an der Landesfläche von 3,7 % bei einem Bundesdurchschnitt von 0,54 % deutlich heraus. Außerdem sind mit 48.000 ha deutschlandweit die meisten Landflächen in Nationalparken, inklusive der von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichneten Buchenwälder auf Rügen und im Serrahn. Auch im Bereich der durch europäisches Recht geschützten Gebiete hat M-V anteilig mehr Gebiete gemeldet als jedes andere Bundesland: 1.067.400 ha werden besonders geschützt, was einer Landesfläche von 34,4 % entspricht.