25. Wertholzversteigerung des Landes nächste Woche in Linstow

Nr.014/16  | 14.01.2016  | LU  | Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Am Donnerstag, dem 21. Januar 2016, findet ab 09.30 Uhr im Van der Valk Resort in Linstow die 25. Wertholzversteigerung des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt.

Das diesjährige Angebot umfasst insgesamt 606Festmeter Laubwertholz von 9 verschiedenen Baumarten, davon stammen 280 Festmeter (46 %) aus Kommunal- und Privatforsten des Landes. Damit hat sich die Angebotsmenge gegenüber dem Vorjahr (508 fm) um fast 100 Festmeter erhöht. Den Hauptanteil des Holzes stellt mit 352 Festmeter die Baumart Eiche, gefolgt von der Esche mit 187 Festmeter. Aber auch Ahorn, Erle und Wildkirsche sind mit teilweise nennenswerten Mengen vertreten. Die auf dieser Versteigerung angebotenen Hölzer werden aufgrund der guten Qualitäten überwiegend in der Furnier- und Möbelindustrie Verwendung finden.

Neben der Landesforstanstalt als Hauptanbieter beteiligen sich auch 15 kommunale und private Waldbesitzer des Landes mit Werthölzern am diesjährigen Meistgebotstermin. Unter ihnen befinden sich die Universität Greifswald, die Forstwirtschaftliche Vereinigung M-V sowie die Städte Greifswald und Bützow. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Anbieterzahl aus diesen Waldeigentumsarten leicht erhöht. Dies ist ein Zeichen dafür, dass sich die jährliche Wertholzversteigerung bei den Waldeigentümern unseres Landes erfolgreich etabliert hat.

Die Kaufinteressenten erwartet ein interessantes Angebot, welches erneut zentral auf dem Wertholzplatz Nossentiner Heide lagert und seit dem 04. Januar 2016 besichtigt und bewertet werden kann. Die Versteigerungskataloge wurden an über 70 Kaufinteressenten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland gesandt. Die Anbieterseite hofft auch in diesem Jahr mit Baumartenwahl und Holzgüteeinstufung im Trend zu liegen sowie den Holzqualitäten angemessene Ergebnisse zu erreichen. Bei der letztjährigen Versteigerung konnten die beteiligten Waldbesitzer des Landes einen Erlös von insgesamt 205.000 Euro erzielen.

Bei den bisherigen Auktionenwurden insgesamt fast 30.000 Festmeterhochwertiger Hölzer von 26 verschiedenen Baumarten aus allen Waldeigentumsarten des Landes an über 60 Kunden aus dem In- und Ausland meistbietend versteigert. Die Spitzenpreise vieler Baumartenhaben auch bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der absolute Landesrekord pro Festmeter beträgt 6.141 Euro für einen Bergahorn aus dem Bereich Altentreptow.