Baubeginn der Hochwasserschutzwand in Heiddorf/Gemeinde Neu Kaliß

Einladung zur Besichtigung der geplanten Trasse

Nr.052/2016  | 12.02.2016  | LU  | Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Am Mittwoch, dem 17. Februar 2016, um 14.30 Uhr, starten die Baumaßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Ortslage Heiddorf/Gemeinde Neu Kaliß unter Teilnahme des Ministers für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Till Backhaus.

Als Gesprächspartner stehen darüber hinaus Vertreter der zuständigen Behörden aus dem Bereich Natur- und Gewässerschutz, der Schifffahrtsverwaltung, des leitenden Bauunternehmens, sowie der Gemeinde zur Verfügung

Dazu laden wir Medienvertreter herzlich ein!

Treffpunkt ist der Parkplatz NETTO-Einkaufsmarkt (links an der B191 Richtung Dömitz) in der Ortslage Heiddorf.

 

Hintergrund:

Bei den Elbehochwassern 2002, 2006, 2011 und insbesondere 2013 mussten durch die örtliche Katastrophenabwehr und unterstützende Kräfte erhebliche Anstrengungen zur Hochwasserabwehr für die Gemeinde Heiddorf unternommen werden.

Nach dem Juni-Rekordhochwasser 2013, welches mit 721 cm am Pegel Dömitz 36 cm über dem Bemessungshochwasser von 1983 lag, wurde im September 2013 festgestellt, dass oberhalb des Heiddorfer Deiches längs der B 191 ein Hochwasserschutzdefizit besteht. Die Planungen an einer Hochwasserschutzwand wurde daraufhin, mit Beteiligung der Bürger in verschieden Versammlungen, sofort begonnen.  

Im August 2014 wurden bereits Verstärkungen am Heiddorfer und Kalißer Deich abgenommen. Nun wird mit dem Bau einer Hochwasserschutzwand eine weitere Schwachstelle in der Hochwasserabwehr in dieser Region beseitigt.