H5N8 Geflügelpest

Aktuelle Informationen

Karte mit Rastplätzen von Wildvögeln Details anzeigen

Karte mit Rastplätzen von Wildvögeln

Karte mit Rastplätzen von Wildvögeln

Karte mit Rastplätzen von Wildvögeln

Am 10.11.2016 wurde die Geflügelpest in MV amtlich nachgewiesen. Daraufhin ordnete Minister Dr. Till Backhaus die landesweite Aufstallung mit Wirkung zum 14.11. an. Erste Kontrollen der Veterinärämter zeigten, dass bis zu dieser Frist nicht alle Tierhalter ihren Pflichten nachgekommen sind. Deshalb räumte der Minister am 15.11. eine 48-stündige Frist zur Nachmeldung ein. Seit dem 14.11. wurde als weitere Vorsichtsmaßnahme ein vorübergehendes Jagdverbot für Wildvögel angeordnet. Am 08.03.2017 gab das Ministerium vor dem Hintergrund der bereits 4 Monate bestehenden Aufstallung von Geflügel den Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämtern der Landkreise und kreisfreien Städten die Möglichkeit, in begründeten Einzelfällen und nach vorheriger Bewertung des örtlichen Risikos, Ausnahmen von der Aufstallungspflicht zu erteilen.

Am 17.03.2017 stimmten die Veterinärämter der Landkreise dem Erlassentwurf über die risikobasierte Aufstallungspflicht des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt MV vom 16. März 2017 zu. Der finale Erlass wurde im Anschluss an die Landkreise übersandt. Demnach ist die Auslaufhaltung des Geflügels in weiten Teilen des Landes wieder möglich. Hiervon ausgenommen bleiben Risikogebiete rund um die großen Wasserläufe und Seen sowie an der Küste. Die einzelnen Gebietskulissen wurden von den Landkreisen in Abstimmung mit dem Ministerium festgelegt. Informationen über die konkrete Gebietskulisse im eigenen Landkreis erhalten Geflügelhalter im zuständigen Veterinäramt.

Seit dem ersten H5N8-Nachweis bei einem Wildvogel im November 2016 wurden bis Anfang März 2017 allein in MV in 15 Hausgeflügelhaltungen, Zoos und ähnlichen Einrichtungen sowie in 98 Fällen bei Wildvögeln die Geflügelpest amtlich festgestellt. Im gesamten Bundesgebiet waren es bis dahin 81 Ausbrüche bei gehaltenen Vögeln und über 1.100 bei Wildvögeln. Ein Geflügelpestseuchenzug diesen Ausmaßes, räumlich und zeitlich gesehen, hat es in Deutschland und Europa zuvor nicht gegeben.

Sie finden auf dieser Seite weiterführende Informationen zum Thema Geflügelpest, so zum Beispiel Antworten auf häufig im Zusammenhang mit der Geflügelpest gestellte Fragen, aktuelle Pressemitteilungen des Ministeriums sowie die Bundesverordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen (Biosicherheitsmaßnahmen).

Publikationen und Dokumente Inhalte ein- bzw. ausblenden

Sonstiges

Bundesverordnung Biosicherheitsmaßnahmen

Verordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen