Ministerin Drese begrüßt rund 1.500 Teilnehmende des Jugendrotkreuz-Supercamps

Nr.109  | 03.06.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Sozialministerin Stefanie Drese hat am Sonnabend die rund 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Supercamps 2017 des Deutschen Jugendrotkreuzes herzlich in Mecklenburg-Vorpommern begrüßt. In ihrem Grußwort wies sie auf die hohe Bedeutung sozialen Engagements gerade auch in der jüngeren Generation hin. „Beteiligung, Teilhabe und Ehrenamt sind unverzichtbar für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagte Drese in Prora auf Rügen.

Das Deutsche Jugendrotkreuz mit seinen etwa 140.000 Mitgliedern stehe für Werte wie Menschlichkeit und Freiwilligkeit. Drese: „Ich finde es beeindruckend, wenn sich junge Menschen im Alter von 6 bis 27 Jahren in ihrer Freizeit etwa für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung einsetzen. In diesen und weiteren Themenfeldern aktiv zu sein, ist besonders wichtig und ehrenvoll. Das möchte ich als Sozialministerin Mecklenburg-Vorpommerns Euch mit auf den Weg geben“ so Drese.

Aber selbstverständlich dürfe auch der Spaß nicht zu kurz kommen, betonte die Ministerin. „Ich bin mir ziemlich sicher: mit dem heutigen Kampagnenstart werden für Sie und werden für Euch alle unvergessliche Tage mit vielen Aktionen, Wettbewerben und Highlights beginnen“, sagte Drese mit Blick auf das volle Arbeits- und Freizeitprogramm des Supercamps.