Seniorenfreundliche Städte und Gemeinden: Bewerbungen noch bis 15. Juni möglich

Nr.110  | 05.06.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Bis zum 15. Juni können beim Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung noch Bewerbungen für die seniorenfreundlichsten Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht werden.

Der gemeinsam vom Sozialministerium und dem Landesseniorenbeirat ausgerufene Wettbewerb findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und ist mit insgesamt 10.000 Euro ausgelobt. 

Bewertungskriterien des Wettbewerbs sind: Kommunale Strategien, Wohnen im Alter, seniorengerechte Infrastruktur sowie Partizipation und bürgerschaftliches Engagement. Zudem können auch innovative Projekte zur Stärkung der Lebensqualität älterer Menschen und Belebung des sozialen Zusammenhalts eingereicht werden.

„Ziel des Wettbewerbs ist es, in den Städten und Gemeinden des Landes das Bewusstsein und das Verständnis für die Bedürfnisse von älteren Menschen zu stärken, gute Beispiele bekannt zu machen und eine entsprechende Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange älterer Menschen zu erreichen“, so Sozialministerin Stefanie Drese. „Städte und Gemeinden, die sich durch eine aktive seniorenfreundliche Kommunalpolitik besonders hervorheben, werden ausgezeichnet.“

Eine  fachkundige und unabhängige Jury wird die Kommunen ermitteln, die die Bewertungskriterien am besten erfüllen. Die Auszeichnung wird in drei von der Einwohnerzahl abhängigen Kategorien vergeben: bis 2.000 Einwohner/innen, bis 8.000 Einwohner/innen und über 8.000 Einwohner/innen.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Soziales/Senioren/.

Telefon: (0385) 588-9423