Ministerin Drese: Grüne Damen und Herren schenken kranken und älteren Menschen Freude und Zeit

Nr.119  | 16.06.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Sozialministerin Stefanie Drese gratulierte heute den „Grünen Damen und Herren“ der HELIOS-Kliniken Schwerin zum 25-jährigen Jubiläum.

Die Ministerin bedankte sich in ihrem Grußwort für das herausragende ehrenamtliche Engagement der „Grünen Damen und Herren“. „Sie sind es, die seit 25 Jahren kranken und älteren Menschen während deren Aufenthaltes im Klinikum Freude und Zeit schenken“, sagte Drese.

Die „Grünen Damen und Herren“ in der Helios Klinik sind Frauen und Männer jeden Alters, die versuchen, die Patienten die Zeit im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten. Denn neben der medizinischen und pflegerischen Behandlung durch das hauptamtliche Personal brauchen viele persönliche Zuwendung, einen Gesprächspartner, Unterstützung in praktischen Dingen oder einen Besuch in der Cafeteria.  

Drese: „Es sind die ganz einfachen, aber so wichtigen Dinge, die bei den ‚Grünen Damen und Herren‘ zählen. Ihr bürgerschaftliches Engagement hilft, unsere Gesellschaft menschlicher zu machen. Und es stärkt den sozialen Zusammenhalt. Gleichzeitig ist ihr Wirken auch Vorbild. Ich hoffe, dass sich noch viele weitere Menschen daran ein Beispiel nehmen. Denn das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern ist in unserer älter werdenden Gesellschaft besonders wichtig für die Arbeit in den unterschiedlichen sozialen Bereichen“, so Drese heute in Schwerin.

Hintergrund:

Angeregt vom ehrenamtlichen Dienst des Volunteer Service in den USA gründete Brigitte Schröder die Organisation 1969 in Düsseldorf. Im Jahr 1976 schlossen sich die in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden Gruppen zur Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaus-Hilfe zusammen. Diese wurde 2004 in einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein (eKH e.V.) überführt.

Im Jahr 2016 sind die Grünen Damen und Herren deutschlandweit in nahezu 500 Krankenhäusern und 250 Altenhilfeeinrichtungen tätig. Insgesamt gehören 10.068 Frauen und 915 Männer dem Verein an.

Der Name „Grüne Damen“ beruht auf der Kleidung, welche die Ehrenamtlichen tragen. Es sind grüne Kittel.