Ministerin Drese auf Sommertour in Vorpommern-Greifswald

Nr.165  | 09.08.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald  ist am morgigen Donnerstag (10. August) die letzte Station von Sozialministerin Stefanie Drese im Rahmen ihrer Sommertour. Mit ihrem Besuch in Greifswald und auf Usedom hat die Ministerin in den vergangenen vier Wochen alle sechs Landkreise und die beiden kreisfreien Städte bereist.  

Ministerin Drese besucht am Donnerstag zunächst die Opferambulanz des Rechtsmedizinischen Instituts der Universität Greifswald. Die Opferambulanzen sind wichtiger Bestandteil des Opferschutzes in Mecklenburg-Vorpommern und werden durch das Land gefördert. Betroffene von Gewalt können hier ihre Verletzungen kostenlos und vor allem unabhängig davon, ob eine Strafanzeige gestellt wird, dokumentieren lassen. Die Anzahl der durchgeführten gerichtsfesten Befunddokumentationen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Im Anschluss ist die Ministerin zu Gast in der „Casa Familia“ in Zinnowitz. Die Einrichtung in unmittelbarer Strandnähe beherbergt eine gemeinnützige Familienferienstätte. Diese gGmbH hat zum Ziel, Familien mit kleinem und mittlerem Einkommen und Personen mit Behinderungen oder besonderer Erholungsbedürftigkeit einen erlebnisreichen Urlaub zu bieten und damit zu Stärkung im Alltag beizutragen.

„Mir ist es sehr wichtig, direkt mit den Menschen in Kontakt zu treten und mich vor Ort über Einrichtungen, Vereine, Initiativen und Projekte aus den Bereichen Soziales, Familie, Integration und Pflege zu informieren“, verdeutlicht Ministerin Drese zum Abschluss ihrer Sommertour durch die Landkreise und kreisfreien Städte.

Terminhinweise für die Medien:

  • 10.08.2017, 10.00 – 11.00 Uhr: Opferambulanz der Universitätsmedizin Greifswald, Institut für Rechtsmedizin, Kuhstraße 30, Greifswald. Möglichkeit zur Teilnahme am Termin und für einen Fototermin.  
  • 10.08.2017, 13.30 – 15.00 Uhr: Familienferienstätte Casa Familia, Dünenstr. 45, Zinnowitz. Möglichkeit zur Teilnahme am Rundgang und für einen Fototermin.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter pressestelle@sm.mv-regierung.de oder 0385-5889003 wird gebeten