Familienerholung

Familie am Strand Details anzeigen

Urlaub ist Familienzeit

Familie am Strand

Urlaub ist Familienzeit

Mecklenburg-Vorpommern ist ein kinder- und familienfreundliches Bundesland. Es ist ein attraktives Urlaubsland - hier können Familien gemeinsam viel unternehmen, sich entspannen und erholen.

Die Landesregierung hilft dabei, dass Familien und Alleinerziehende mit einem geringen Einkommen, einen gemeinsamen Familienurlaub erleben können. Die Förderung von Familienerholungsmaßnahmen wurde ab 2014 verändert. Seit dem 1. Januar 2017 hat das Land die Förderung deutlich erhöht. Die Höhe der Zuwendungen (pauschal je Übernachtung pro Person) beträgt:

• Eine bis sieben Übernachtungen: 30,00 Euro
• Achte Übernachtung: 26,00 Euro
• Neunte Übernachtung: 23,00 Euro
• Zehnte Übernachtung: 21,00 Euro
• Elfte Übernachtung: 19,00 Euro
• Zwölfte Übernachtung: 18,00 Euro
• 13. Übernachtung: 16,00 Euro
• 14. Übernachtung: 15,00 Euro

 

Allgemeine Voraussetzungen

Das Land fördert Maßnahmen der Familienerholung bei Trägern der freien Jugendhilfe, die die Voraussetzungen gemäß § 74 Absatz 1 SGB VIII erfüllen wie z. B.

  • Jugendhaus "Storchennest" e.V. Niepars
  • Judo-Club-Neubrandenburg e.V.
  • Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Vorpommern-Greifswald e.V.
  • Familienferiendorf der AWO SANO Rerik gGmbH
  • AWO Sozialdienst gGmbH Demmin
  • Diakoniewerk Stargard GmbH
  • Familienferienstätte "St. Ursula" Caritas Mecklenburg e.V.
  • AWO Vielfalt Mecklenburgische Seenplatte gGmbH
  • St. Otto - Haus für Begegnung und Familienferienstätte
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Kreisverband Ludwigslust e.V.
  • Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Uecker-Randow e.V.
  • Diakonie Rostocker Stadtmission e.V.

sowie bei Trägern gemeinnütziger Familienferienstätten und Trägern von Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern (nachfolgend Maßnahmeträger genannt), wenn diese den gemeinsamen Bedürfnissen nach Erholung, Unternehmungen und Bildung Rechnung tragen.

Die Angebote sollen es Familien ermöglichen, gemeinsame Zeit zu verbringen, sich in der Familie, aber auch mit anderen Familien zu begegnen und Eltern durch qualifizierte Kinder– und Jugendbetreuung zu entlasten.

Die Erholungsangebote enthalten Übernachtung mit Vollverpflegung sowie Programme für die gemeinsame Freizeitgestaltung für und mit teilnehmenden Familien.

Familien melden sich bei den Trägern der Erholungsmaßnahmen an.

Antragsteller beim Land und Zuwendungsempfänger sind die Maßnahmeträger, die ihren Sitz und/oder Wirkungskreis in Mecklenburg-Vorpommern haben sollen.

Familien, die eine geförderte Erholungsmaßnahme in Anspruch nehmen möchten, müssen ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern haben und es muss mindestensein Kind, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, dem Haushalt angehören und an der Urlaubsmaßnahme teilnehmen.

Einkommensgrenzen

Eine Teilnahme an der geförderten Maßnahme kann erfolgen, wenn mindestens einem der teilnehmenden Familienmitglieder zum Zeitpunkt der Anmeldung beim Träger der Jugendhilfe eine der folgenden Leistungen gewährt wird:

-    Leistungen nach dem Kapitel 3 nach Abschnitt 2 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch – Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II),

-    Leistungen gemäß Drittem und Viertem Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch – Sozialhilfe,

-    Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,

-    Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz,

-    Kinderzuschlag gemäß § 6a des Bundeskindergeldgesetzes.

Die Leistungsbescheide sind bei der Anmeldung dem jeweiligen Maßnahmeträger vorzulegen.

 

Geförderte Urlaubsdauer/Zuschussleistungen

Die Familienerholungsmaßnahmen dürfen nicht weniger als fünf und nicht mehr als 14 Übernachtungen umfassen. Die Zuwendung ist gestaffelt nach der Anzahl der Übernachtungen.

Familien können sich direkt an Träger der freien Jugendhilfe, Träger gemeinnütziger Familienferienstätten und Träger von Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern, die Anbieter von Maßnahmen der Familienerholung sind, oder die Landesverbände der AWO, des DRK, des Paritätischer Wohlfahrtsverbandes, der Caritas bzw. der Diakonie wenden.

Informationen erhalten die Familien direkt bei den Trägern der freien Jugendhilfe, die Familienerholung anbieten, bei Familienferienstätten in M-V, Jugendherbergen in M-V, den Landesverbänden der AWO, DRK, ParitätischerCaritas und Diakonie oder beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS). Das LAGuS ist für das Antragsverfahren zuständig.

Informationen wie die Richtlinie, Antragsvordrucke, Ansprechpartner erhalten Sie auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales:

http://www.lagus.mv-regierung.de/Foerderungen/MV

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Publikationen und Dokumente

Richtlinien

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Familienerholungsmaßnahmen

Die Landesregierung hilft dabei, dass Familien und Alleinerziehende mit einem geringen Einkommen, einen gemeinsamen Familienurlaub erleben können. Seit dem 1. Januar 2017 sind die Tagessätze deutlich von 20 auf 30 Euro (von der 1. - 7. Übernachtung) erhöht und gestaffelt worden.