Ausschreibung des Altenpflegepreises Mecklenburg-Vorpommern 2017

Auch im Jahr 2017 beabsichtigt das Land Mecklenburg-Vorpommern, in Zusammenarbeit mit dem Landespflegeausschuss, wieder einen Altenpflegepreis zu vergeben.

Viele tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in Mecklenburg-Vorpommern in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen für hilfe- und pflege-bedürftige Menschen. Ihre tägliche Arbeit ist anspruchsvoll, vielseitig, professionell und verantwortungsvoll. Sie sorgen für die Lebensqualität der auf Unterstützung angewiesenen Menschen und für ein Klima von Mitmenschlichkeit. Mit der Verleihung des Altenpflegepreises wollen wir die vielen Facetten der Pflege würdigen und ihre gesellschaftliche Bedeutung hervorheben. Fachlich herausragende und Beispiel gebende Projekte sowie Anbieter ambulanter und stationärer Pflegeleistungen sollen ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Themenfelder

Für den Altenpflegepreis 2017 können Projekte und Angebote vorgeschlagen werden, die der besseren Wahrnehmung der Altenpflege in der Gesellschaft dienen und sich folgenden beispielhaft angeführten Themenfeldern zuordnen lassen:

  • neue Versorgungs- oder Organisationsstrukturen,
  • neue Kooperationsformen,
  • Netzwerke in der Pflege,
  • Förderung der Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner,
  • Beratung und Schulung der Angehörigen,
  • Umsetzung der Charta hilfe- und pflegebedürftiger Menschen,
  • Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • Einbeziehung ehrenamtlicher Kräfte,
  • Verzahnung von Ausbildung und Praxis,
  • innovative Unterrichtsprojekte,
  • betriebliche Gesundheitsförderung,
  • Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden usw.

Im vergangenen Jahr wurden Projekte mit den Themen Erfolg, Attraktivität der Ausbildung und der Zufriedenheit der Heimbewohner prämiert.

Machen Sie mit! Unabhängig von Ihrem Tätigkeitsfeld in der ambulanten oder stationären Pflege. Bringen Sie sich mit Ihren Aktivitäten und Ideen ein! Zeigen Sie, was Pflege alles kann. Beschreiben Sie den Alltag vom Leben in der Pflege mit seinen vielfältigen Aspekten.

Bewertungskriterien sind:

  • Bedeutung für die Gesellschaft,
  • Bedeutung für die Alltagspraxis,
  • Bedeutung für die Zielgruppe,
  • Modellhaftigkeit der Ergebnisse,
  • Umsetzbarkeit der Ergebnisse für die praktische Arbeit oder Ausbildung,
  • Methodisches Vorgehen und
  • Originalität.

Teilnahmevoraussetzungen

Eingereicht werden können Projekte und Angebote von ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen oder Vereinigungen der Altenpflege, Bildungs-einrichtungen und sonstigen Gruppen, die ihren Sitz und Tätigkeitsbereich in Mecklenburg‑Vorpommern haben. Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer kann nur ein Projekt oder Angebot vorschlagen. Bereits mit einem anderen Preis ausgezeichnete Projekte oder Angebote können nicht berücksichtigt werden. Der Preis soll an Projektträger, Gruppen oder Organisationen vergeben werden, nicht an Einzelpersonen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dem Vorschlag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • eine maschinengeschriebene Beschreibung des Projekts oder Angebots, die nicht mehr als 10 DIN A 4-Seiten umfasst, (wenn möglich zusätzlich auf elektronischem Datenträger, sofern der Vorschlag nicht per E-Mail erfolgt),
  • Bewerbungsformular (siehe Publikationen und Dokumente).

Einreichungsfrist

Vorschläge bzw. Bewerbungen für den Altenpflegepreis 2017 sind bis zum 30. Juni 2017, 16:00 Uhr (Ausschlussfrist) bei der Geschäftsstelle des Landespflege-ausschusses Mecklenburg-Vorpommern (IX 430 b), Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern, Postfach, 19048 Schwerin, einzureichen. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Ministerium.

Auswahlverfahren

Jeder Vorschlag wird durch eine beim Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung durch den Landespflegeausschuss eingerichtete Arbeitsgruppe (Jury) bewertet, die aus je einem Vertreter der Verbände der gesetzlichen und der privaten Pflege- und Krankenkassen, je einem Vertreter der privaten, kommunalen und gemeinnützigen Einrichtungsträger sowie je einem Vertreter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung und des Ministeriums (Vorsitz) besteht.

Preisverleihung

Die Verleihung des Altenpflegepreises 2017 soll Anfang Oktober 2017 durch die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung erfolgen.

Preisdotierung/-stiftung

Vom Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro sollen für den ersten Preis 3.000 Euro, für den zweiten Preis 1.500 Euro und für den dritten Preis 500 Euro ausgereicht werden. Das Preisgeld kann sich durch die Einwerbung von Drittmitteln gegebenenfalls erhöhen.

Kontakt

Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
Postfach: 19048
19055 Schwerin
Ansprechpartner
Ferdinand Dorok
Telefon: +49-385 588-9430
Telefax: +49-385 588 9705

Publikationen und Dokumente

Ausschreibung des Altenpflegepreises Mecklenburg-Vorpommern 2017