Informationsbüro des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei der Europäischen Union

Vielfältige Aufgaben

Das Bild zeigt das Gebäude des Informationsbüros in Brüssel<p>© Staatskanzlei MV</p>

Das Informationsbüro in Brüssel

Das Bild zeigt das Gebäude des Informationsbüros in Brüssel<p>© Staatskanzlei MV</p>

Das Informationsbüro in Brüssel

Das Informationsbüro in Brüssel gehört organisatorisch als Referat 350 zur Abteilung 3 "Europa und internationale Angelegenheiten" der Staats­kanzlei Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Seine Aufgaben sind vielfältig: So informiert es die Landesregierung frühzeitig über aktuelle Gesetzesvorhaben und politische Entwicklungen auf EU-Ebene und bereitet unter anderem Besuche von Mitgliedern der Landesregierung in Brüssel vor. Darüber hinaus ist das Informationsbüro Ansprechpartner für die Kommunen und Landkreise Mecklenburg-Vorpommerns, die Unternehmen, Bildungs- und Forschungs­einrichtungen sowie Bürge­rinnen und Bürger aus unserem Land.

"Europäische Innenpolitik"

Blick in eine Plenarsitzung des Europäischen Ausschusses der Regionen<p>© European Union, Wim Daneels</p>

Plenarsitzung des Europäischen Ausschusses der Regionen

Blick in eine Plenarsitzung des Europäischen Ausschusses der Regionen<p>© European Union, Wim Daneels</p>

Plenarsitzung des Europäischen Ausschusses der Regionen

Viele Menschen unterschätzen die Bedeutung der Europäischen Institutionen. Bei den letzten Wahlen zum Europäischen Parlament 2014 gaben in Mecklenburg-Vorpommern nur 46,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Dabei werden heute mehr Entscheidungen denn je in Brüssel getroffen, die sich auf die Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern auswirken. Fachleute sprechen sogar von einer "Europäischen Innenpolitik".

Bund und Länder sind aktiv in die EU-Politik eingebunden: Artikel 23 des Grundgesetzes sichert den deutschen Bundesländern eine wichtige Rolle in den europäischen Politikfeldern zu, die ihre Zuständigkeiten berühren. Die Interessen des Landes wahrzunehmen und zu sichern, setzt eine frühzeitige Information und Bewertung von Vorhaben auf europäischer Ebene voraus. Aus diesem Grund hat das Land Mecklenburg-Vorpommern 1991 das Informationsbüro in Brüssel eingerichtet.

Die Aufgaben des Informationsbüros im Einzelnen

Frühzeitige Information der Landesregierung und öffentlicher Stellen über Gesetzesvorhaben und Entwicklungen auf EU-Ebene;
Vorbereitung von Besuchen und Betreuung von Mitgliedern der Landesregierung in Brüssel;
Unterstützung und Beratung privater und öffentlicher Einrichtungen bei der Kontaktaufnahme mit EU-Stellen und der Akquisition von EU-Fördermitteln;
Betreuung von Besuchern aus Mecklenburg-Vorpommern; Unterstützung bei der Organisation von Seminaren und Tagungen vor Ort;
Repräsentation des Landes bei der EU und Wahrnehmung seiner Interessen gegenüber den EU-Organen; Sensibilisierung für die Anliegen des Landes;
Werbung für Mecklenburg-Vorpommern in der "Hauptstadt Europas" durch Informationen zu Wirtschaft, Forschung, Tourismus und die Darstellung der Kulturvielfalt des Landes;
Zusammenarbeit mit den Vertretungen der Partnerregionen des Landes in Brüssel sowie den Repräsentanten anderer Regionen der EU, insbesondere aus Norddeutschland und dem Ostseeraum.