Sellering: Gleichstellung ist für die Landesregierung ein wichtiges Thema

Nr.47/2017  | 07.03.2017  | MP  | Ministerpräsident

„Der Internationale Frauentag hat eine große Tradition. Er ist ein besonderer Tag, um Danke zu sagen für das, was Frauen in der Gesellschaft leisten – in der Familie, im Beruf und im Ehrenamt. In so vielen Positionen leisten Frauen Großartiges für die Gesellschaft und den sozialen Zusammenhalt“, betonte Ministerpräsident Erwin Sellering heute auf einer Veranstaltung der Volkssolidarität zum Internationalen Frauentag in Kühlungsborn. 

Vor mehr als 100 Jahren, als der Frauentag erstmals begangen wurde, sei es noch um Wahlrecht, freien Zugang für Frauen zu Universitäten oder Mutterschutz gegangen. Sellering: „Das Leben von Frauen hat sich stark gewandelt. Wir sind gut vorangekommen bei der gleichberechtigten Teilhabe, beim Zugang zu Bildung und Arbeit. Längst haben Frauen Männerdomänen erobert und wir haben insgesamt viel erreicht.“ Als Beispiele nannte der Ministerpräsident die gesetzlichen Regelungen für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und die Lohntransparenz. 

Gleichstellung sei auch für die Landesregierung nach wie vor ein wichtiges Thema: „Die vierte Gleichstellungskonzeption, die Zielvereinbarungen mit den Hochschulen und Kitaförderung – all das sind wichtige Bausteine auf dem Weg zu gleichen Chancen für Frauen. Das Land gehe mit vielen Regelungen selbst voran, z.B. bei flexiblen Arbeitszeiten oder Strukturen, die es Frauen erleichtern, in Führungspositionen aufzusteigen. „Das wollen wir in Zukunft fortsetzen“, bekräftigte der Ministerpräsident.