Dahlemann: Neuer CAP-Markt in Tutow ist vorbildliches Projekt

Nr.68/2017  | 30.03.2017  | STK  | Staatskanzlei

„Der neue CAP-Markt in Tutow ist wirklich ein ganz besonderes Projekt. Hier hat der AWO-Regionalverband aus der Not eine Tugend gemacht und den Markt von Sky selbst übernommen“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann heute bei der Eröffnung des CAP-Marktes in der vorpommerschen Gemeinde. 

Der neue Markt sichere nicht nur die Versorgung der Tutowerinnen und Tutower mit Lebensmitteln und vielen weiteren Dingen des täglichen Bedarfs. „Der CAP-Markt schafft gleichzeitig wertvolle Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen – und zwar nicht irgendwo, sondern mitten im Ort. Zusammen mit dem Café hat der Markt alle Voraussetzungen, zu einem neuen Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Tutow zu werden.“ Und er zeige beispielhaft einen Weg, wie man kommunale Daseinsvorsorge, wie man dringend benötigte Infrastruktur im ländlichen Raum zukunftsfähig machen könne. 

Dahlemann: „Aus vielen Gesprächen vor Ort weiß ich, dass wir in Vorpommern das Potenzial haben, unsere Zukunft gut zu gestalten. Wir haben viele hochengagierte und kreative Menschen mit vielen guten Projektideen. Um dieses Potential zu entwickeln, gibt es nicht den einen Königsweg, nicht das eine alleingültige Patentrezept. Dafür bedarf es vieler unterschiedlicher Ansätze, immer auf die konkrete Situation zugeschnitten. Was in einem Ort funktioniert, kann anderswo ein Reinfall sein. Ich meine, der neue CAP-Markt in Tutow hat die besten Voraussetzungen, zu einem klaren Erfolgsfall zu werden.“