Sellering: Alle Kinder müssen die gleichen Chancen haben

Ministerpräsident Sellering lädt zum Kindertag ein © Staatskanzlei Details anzeigen
Ministerpräsident Sellering lädt zum Kindertag ein © Staatskanzlei
Ministerpräsident Sellering lädt zum Kindertag ein © Staatskanzlei
Ministerpräsident Sellering lädt zum Kindertag ein © Staatskanzlei
Nr.115/2017  | 31.05.2017  | MP  | Ministerpräsident

„Kinder müssen von Anfang an gleiche Chancen haben. Dazu gehören gute Angebote in Kitas, Bildung, Freizeitmöglichkeiten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Da sind wir in unserem Land in den letzten Jahren ein gutes Stück vorangekommen“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering anlässlich des morgigen Internationalen Kindertages. 

Auch in diesem Jahr lädt der Ministerpräsident anlässlich des Kindertages wieder Kinder in die Staatskanzlei ein. Am 8. Juni, 10.00 Uhr, kommen Mädchen und Jungen vom Rostocker Wasserspringerclub, der Floriangruppe der Freiwilligen Feuerwehr Boizenburg und von den „Buchkindern vom Stettiner Haff“ nach Schwerin, um mit dem Ministerpräsidenten den Kindertag zu feiern. Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. 

„Ich bin begeistert davon, was die Mädchen und Jungen im Wasserspringerclub, bei der Freiwilligen Feuerwehr und bei den Buchkindern auf die Beine stellen. Sie haben Ideen, strengen sich an, bringen sich und anderen Freude. Und sie lernen, wie wichtig es ist, für eine Gemeinschaft einzustehen“, betonte der Ministerpräsident. 

Sellering ging in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit ein: „Mehr als 40 Prozent der Menschen in unserem Land sind ehrenamtlich tätig, ob im Sport, bei großen Organisationen und in kleinen Vereinen. Und viele kümmern sich gerade um Kinder und Jugendliche. Das gilt auch für die Rostocker Wasserspringer, die Freiwillige Feuerwehr in Boizenburg und die Buchkinder vom Stettiner Haff. Das kann man gar nicht hoch genug bewerten. Das Engagement jeder und jedes Einzelnen ist wichtig und fördert den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.“