Dahlemann: Mit dem neuen Spielplatz ist Ueckermünde noch attraktiver

Nr.132/2017  | 23.06.2017  | STK  | Staatskanzlei

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hat heute an die Stadt Seebad Ueckermünde für die Neugestaltung des Spielplatzes am Ueckerpark einen Bewilligungsbescheid übergeben. Die Mittel kommen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den Zeitraum von 2014 bis 2017 und belaufen sich auf insgesamt mehr als 163.800 Euro. Eingebunden ist die Neugestaltung des Spielplatzes in den Förderbereich „Integrierte nachhaltige Stadtentwicklung“. 

„Ich freue sehr, heute diesen Förderbescheid übergeben zu können. Auf einer Fläche von 350 Quadratmetern in Nähe des Stadtzentrums können Mädchen und Jungen seit Ende März 2017 ausgelassen tummeln, auch dank der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn. Mit dem neuen Spielplatz ist der Erholungsort am Stettiner Haff für Einheimische und Gäste, insbesondere für Familien, noch attraktiver geworden“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern. 

Auch mit Hilfe von europäischen Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung habe sich Ueckermünde in den letzten Jahren gut entwickelt. Allein von 2000 bis 2013 seien rund zwei Millionen Euro für eine nachhaltige Stadtentwicklung geflossen. „Dazu zählen die Ueckerpromenade und das Neue Bollwerk. Und auch die Schlossmauer wurde aufwändig saniert. Weitere Vorhaben sind für die Förderperiode 2014 bis 2020 geplant. So zum Beispiel die Sanierung des Schlossturms inklusive neuer Verputzung und die energetische Sanierung der Turnhalle im Altstadtkomplex“, kündigte Dahlemann an.