Die Metropolregion Hamburg

Staatsvertrag zur Erweiterung der Metropolregion Hamburg in den Landtag eingebracht

Ministerpräsident Erwin Sellering am 7. Dezember 2016 im Landtag Mecklenburg-Vorpommern <p>© Staatskanzlei</p> Details anzeigen

Sellering im Landtag

Ministerpräsident Erwin Sellering am 7. Dezember 2016 im Landtag Mecklenburg-Vorpommern <p>© Staatskanzlei</p>

Sellering im Landtag

Ministerpräsident Erwin Sellering hat am 7. Dezember 2016 den Staatsvertrag zur Erweiterung der Metropol­region Hamburg in den Landtag eingebracht.

Wir sind der Metropol­region 2012 mit dem Ziel beigetreten, die gute norddeutsche Zusammenarbeit auf vielen Ebenen auszubauen, erinnerte Sellering. Damals seien das Land, der Landkreis Nordwestmecklenburg und der westliche Teil des Kreises Ludwigslust-Parchim Mitglieder der Metropolregion geworden. Jetzt kommen die Landeshauptstadt Schwerin und der Altkreis Parchim dazu. Ich finde, es ist ein wirklich positives Zeichen, dass der Kreis derer, die sich beteiligen wollen, weiter gewachsen ist.

Sellering weiter: Mit dem ganzen Kreis Ludwigslust-Parchim und unserer Landeshaupt­stadt Schwerin wird in Zukunft der gesamte westliche Teil unseres Landes Mitglied in der Metropolregion sein. Damit hat das Land, haben die Kreise und Städte als Mitglieder mehr Gewicht. Damit können wir unsere Interessen noch besser vertreten.

Der Staatsvertrag schafft außerdem die Voraussetzung dafür, dass auch der DGB Nord und die regionalen Kammern und Verbände der Wirtschaft der Metropolregion beitreten können.

Wer gehört zur Metropolregion Hamburg?

Karte der Metropolregion Hamburg mit den Mitgliedskandidaten Schwerin und Altkreis Parchim <p>© Metropolregion Hamburg</p> Details anzeigen

In der Metropolregion Hamburg kooperieren Teile Mecklenburg-Vorpommerns, Schleswig-Holsteins und Niedersachsens mit der Hansestadt Hamburg

Karte der Metropolregion Hamburg mit den Mitgliedskandidaten Schwerin und Altkreis Parchim <p>© Metropolregion Hamburg</p>

In der Metropolregion Hamburg kooperieren Teile Mecklenburg-Vorpommerns, Schleswig-Holsteins und Niedersachsens mit der Hansestadt Hamburg

Das Territorium der Metropolregion Hamburg (MRH) setzt sich zusammen aus der Freien und Hansestadt Hamburg, den meck­lenburgischen Landkreisen Nordwest­mecklenburg und Ludwigs­lust-Parchim (noch begrenzt auf den Altkreis Ludwigslust); den Kreisen Dithmarschen, Herzogtum Lauenburg, Ostholstein, Pinne­berg, Segeberg, Steinburg und Stormarn aus Schleswig-Holstein sowie den kreisfreien Städten Hansestadt Lübeck und Neumünster; den Landkreisen Cuxhaven, Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Rotenburg (Wümme), Heidekreis (ehe­mals Soltau-Fallingbostel), Stade und Uelzen aus Niedersachsen.

Weitere Träger sind die Länder Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auf einer Fläche von 26.000 Quadratkilometern leben und arbeiten rund fünf Millionen Menschen.

Was macht die Metropolregion Hamburg?

Aktuelle Handlungsfelder sind die Themen

  • Partnerschaft von Stadt und Land
  • Dynamischer Wirtschaftsraum
  • Grüne Metropolregion
  • Infrastruktur und Mobilität

Die konkreten Aktivitäten finden in mehreren Projektarbeitsgruppen sowie sieben Facharbeitsgruppen statt:

  • Siedlungsentwicklung
  • Naturhaushalt
  • Wirtschaft
  • Bildung
  • Verkehr
  • Tourismus
  • Klimaschutz und Energie

Grundlage für die Arbeit der Metropolregion ist der Strategische Handlungsrahmen sowie das jährlich aktualisierte Arbeitsprogramm und der Finanzplan.

Für gemeinsame Projekte stellen die Trägerländer jährlich rund 2,5 Millionen Euro aus eigenen Förderfonds als Kofinanzierungsmittel zur Verfügung.

Hausanschrift
Der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern
- Staatskanzlei -
Abteilung 2
Referat 240 - Geschäftsbereiche Finanzen, Verkehr, Bau und Landesentwicklung, Angelegenheiten der Metropolregion Hamburg
Schloßstr. 2-4
19053 Schwerin
Referatsleiter
Peter Steen
Telefon: 0385 - 588 1240
Telefax: 0385 - 588 1029
Geschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern
Hans-Ulrich Doose
Telefon: 0385 - 588 1241
Telefax: 0385 588 990 241