Vorpommern

Den östlichen Landesteil gemeinsam weiter voranbringen

Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann <p>© Susie Knoll/SPD MV</p> Details anzeigen

Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann

Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann <p>© Susie Knoll/SPD MV</p>

Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann

Viele Herausforderungen unseres Landes werden in Vorpommern besonders deutlich:

Zwar verfügt Vorpommern mit der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und mit der Welterbestadt Stralsund über zwei starke Zentren. Auch ist der Landesteil mit den Inseln Rügen und Usedom eine der stärksten Tourismusregionen des Landes. Insgesamt aber ist die Wirtschaftskraft niedriger, die Arbeitslosigkeit höher. Struktur­probleme zeigen sich besonders im ländlichen Raum, jenseits der Küstenregion.

Deshalb hat Ministerpräsident Erwin Sellering Patrick Dahlemann zum Parlamen­tarischen Staatssekretär für den Landesteil Vorpom­mern berufen: Patrick Dahlemann soll Ansprechpartner für die Akteure, Kümmerer vor Ort und der besondere Interessen­vertreter Vorpommerns am Kabinetts­tisch sein.

Zu sehen ist der Rathausplatz in Anklam <p>ArTo - Fotolia</p> Details anzeigen

Anklam wird der Hauptdienstsitz des Parlamentarischen Staatsekretärs werden

Zu sehen ist der Rathausplatz in Anklam <p>ArTo - Fotolia</p>

Anklam wird der Hauptdienstsitz des Parlamentarischen Staatsekretärs werden

Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und das Vertrauen in mich. Ich habe aber auch großen Respekt vor den damit verbundenen Heraus­forderungen", sagte Dahlemann nach seiner Ernennung. Es gebe viele gute Ansätze vor Ort, einige - wie die Telemedizin und die Multiplen Häuser zur wohnort­nahen Daseins­vorsorge - auch mit Modellcharakter über Vorpommern hinaus.

Dahlemann weiter: Um erfolgreich zu sein, müssen wir uns aber besser vernetzen und geschlossener für die Region kämpfen. Dazu gehört auch ein stärkeres Wir-Gefühl, mehr Selbstbewusstsein und Stolz auf das Erreichte. Ich will alle Akteure zusammenbringen und werde mich um jeden kümmern, der sich für Vorpommern engagieren will und der Ideen hat, wie wir den demografischen Wandel meistern können, die Wirtschafts­förderung besser vernetzen und den Tourismus weiterentwickeln. Am Kabinettstisch will ich dafür sorgen, dass wir uns bei allen wichtigen Entscheidungen die Frage stellen: Haben wir beide Landesteile gleichermaßen im Blick? Wenn das selbstverständlich wird, haben wir schon eine Menge erreicht.