Das Gebäude

Das Gebäude wurde in den Jahren 1952 bis 1954 nach Entwürfen von Franz Schiemer und Heinrich Handorf als Landesparteischule erbaut. Beide Architekten haben u. a. auch das Gebäude des heutigen Landwirtschaftsministeriums auf der Paulshöhe entworfen.

Dem fünfgeschossigen Bau war ein Internat angeschlossen. In einem separaten Bau wurden Mensa, Küche und ein Lektionssaal angelagert.

Von 1956 bis 1990 befand sich hier ein Institut des ZK der SED zur Ausbildung von Funktionären. Nach 1990 ging das Gebäude in das Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern über und wird seitdem als Sitz des Wirtschaftsministeriums genutzt. Seit Oktober 2011 befindet sich darin das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus.