Krankenhauswesen

Bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung in M-V Details anzeigen

Bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung in M-V

Bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung in M-V

Bedarfsgerechte und wohnortnahe Versorgung in M-V

Mecklenburg-Vorpommern besitzt eine der modernsten Krankenhauslandschaften in Deutschland. Seit 1990 sind mehr als 2 Milliarden Euro in die Krankenhäuser des Landes investiert worden. Das Land hat damit die Grundlagen für eine zukunftsfähige Krankenhauslandschaft gelegt.

In den Krankenhausplan 2012 sind 37 Krankenhäuser - inklusive der Tageskliniken - mit 9.950 Betten und 1.156 Tagesklinikplätzen entsprechend der Fachrichtung aufgenommen. Mit einer Bettenziffer von rund 62 Betten pro 10.000 Einwohner liegt das Land im Bundesdurchschnitt von 61,5. Die Verweildauer in den Krankenhäusern ging von 9,9 Tagen im Jahr 1996 auf 7,2 Tage im Jahr 2013 zurück.

Mecklenburg-Vorpommern steht vor einem grundlegenden demografischen Wandel. In den nächsten Jahren wird die Bevölkerung von jetzt 1.596.505 (Stand: 31.12.2013) auf etwa 1.470.000 Einwohner in 2030 zurückgehen. Damit ist Ziel des aktuellen Krankenhausplans des Landes Mecklenburg-Vorpommern die Sicherstellung einer bedarfsgerechten und wohnortnahen medizinischen Versorgung der Bevölkerung. Im Vordergrund stehen damit die wirtschaftliche Sicherung und die Stärkung der Eigenverantwortung der Krankenhäuser. Die großen Investitionen der Vergangenheit sollen bewahrt und die Versorgung gerade in ländlichen Regionen gesichert werden.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 6
Referat 630 - Krankenhauswesen und Rehabilitation
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
Aktueller Dienstsitz
Abt. 6 - Gesundheit
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Referatsleiter
Dr. Manfred Hunz
Telefon: 0385-588 5630
Telefax: 0385-588 9703

Publikationen und Dokumente

Krankenhausplan 2012 – Stand: Dezember 2016
Krankenhausplan – Bettenzusammenstellung – Stand: 01. Dezember 2016