Ausbau der Landesstraße 273 in der<br />Ortsdurchfahrt Altentreptow beginnt

Nr.310/08  | 15.10.2008  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Heute (15. Oktober 2008) beginnen die Bauarbeiten für den Ausbau der Landesstraße 273 im Zuge der Ortsdurchfahrt Altentreptow (Landkreis Demmin). Von den Gesamtkosten von rund 1,4 Millionen Euro übernehmen Land und EU rund 1,2 Millionen Euro, die Stadt Altentreptow 67.000 Euro sowie der Zweckverband knapp 198.000 Euro. Im Oktober nächsten Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Auf einer Länge von gut 700 Metern wird die Fahrbahn in Altentreptow von der Rudolf-Breitscheid-Straße bis zur Teetzlebener Straße komplett erneuert. Entlang der Breitscheid-Straße entsteht bis zur Feldstraße ein neuer Fußweg. Auch die Teetzlebener Straße bekommt einen Gehweg. Auf der von der Ortsdurchfahrt abzweigenden Landesstraße 27 wird die Fahrbahnerneuerung auf 345 Metern fortgesetzt. Hier ist ein gemeinsamer Geh- und Radweg geplant. Die Bauarbeiten sind notwendig, da sich auf der Fahrbahn Risse bildeten und Kanten abgebrochen sind. Außerdem gab es Probleme mit der Entwässerung.

Während der Arbeiten wird die Ortsdurchfahrt in Altentreptow halbseitig gesperrt werden, wobei der Verkehr mit Hilfe einer Ampel geregelt wird. Vollsperrungen wird es voraussichtlich für die Bauarbeiten in der Feldstraße geben. Der Durchgangsverkehr wird von und in Richtung Stavenhagen über die Bundesstraße 194, die L 272 und L 27 umgeleitet. Von und nach Neubrandenburg wird die Umleitungsstrecke über die L 35 geführt.

Die L 273 ist eine regionale Verkehrsverbindung im östlichen Teil des Landkreises Demmin zur Kreisgrenze nach Mecklenburg-Strelitz. Sie verbindet Stavenhagen mit Friedland und führt durch Altentreptow. Im Jahr 2007 wurden auf dieser Straße in der Ortsdurchfahrt mehr als 2.260 Kraftfahrzeuge gezählt – davon mehr als 270 Schwerlaster.