Schwesig überreicht Zertifikate an 20 neue seniorTrainerInnen

Nr.57  | 16.10.2008  | SM  | Ministerium for Arbeit, Gleichstellung und Soziales

Sozialministerin Manuela Schwesig hat am Donnerstag 20 neue seniorTrainerinnen und seniorTrainer zum Abschluss ihrer Ausbildung beglückwünscht. "Insgesamt gibt es inzwischen 180 dieser engagierten Senioren in Mecklenburg-Vorpommern, bis zum Jahresende werden es schon 200 sein", sagte Schwesig in Schwerin. "Die seniorTrainerinnen und seniorTrainer stecken viel Herzblut in ihre ehrenamtlichen Projekte und sie bereichern das Leben in ihren Kommunen ganz erheblich. Dafür möchte ich ihnen danken."

Umfragen haben gezeigt, dass die Senioren neben den Jugendlichen diejenigen sind, die am häufigsten ehrenamtlich aktiv sind. "Ältere Menschen sind ein ganz wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Ich stehe für ein Miteinander der Generationen und ich will mich dafür stark machen", sagte Schwesig. "Ältere Menschen engagieren sich in Vereinen, sie sind sportlich und politisch aktiv und übernehmen wichtige Aufgaben im kulturellen und sozialen Leben unserer Städte und Gemeinden. Die seniorTrainer unterstützen  Vereine, Verbände, Kommunen und Initiativen bei der Entwicklung von Projekten und rufen selbst neue Vorhaben ins Leben.

Ursprünglich war die Ausbildung von seniorTrainern 2002 als Bundesmodellprojekt gestartet. Aufgrund der tollen Erfahrungen mit dem Vorhaben wurde es im Anschluss vom Land fortgeführt. Von 2006 bis 2008 hat das Land rund 180 000 Euro für das Projekt gegeben.

 "Es gibt bereits viele tolle Beispiele dafür, wie viel die seniorTrainer bewirken können", sagte Schwesig. So haben seniorTrainer in Schwerin ein Hörfunkprogramm für ältere Menschen entwickelt, das in Alten- und Pflegeheimen ausgestrahlt wird. Diese Idee wurde unter anderem im Landkreis Bad Doberan umgesetzt sowie vom offenen Kanal Neubrandenburg aufgegriffen.

In Rerik wurde eine Kummersprechstunde für ältere Menschen ins Leben gerufen, eine andere seniorTrainerin besucht mit ausgebildeten Therapiehunden regelmäßig ältere Menschen in Heimen. In Schwerin gibt eine ehemalige Grundschullehrerin Kindern aus sozial schwachen Familien Lernhilfe.

Die Aus- und Weiterbildung der seniorTrainer organisiert der Landesring Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Seniorenringes e.V. als Bildungsträger. Insgesamt werden 60 Unterrichtsstunden angeboten. Dazu zähen Kommunikationstrainings, die Planung und Koordinierung von Projekten sowie das Einwerben von Fördermitteln.