Neue Haltestellen für Hansestadt<br />Rostock - mehr Sicherheit für Fahrgäste

Nr.312/08  | 17.10.2008  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Zur Erneuerung von zwei Haltestellen in Rostock hat das Verkehrsministerium insgesamt knapp 105.000 Euro bewilligt. Das sind jeweils rund 75 Prozent der Gesamtkosten. Zum einen soll beidseitig die Haltestelle "Stolteraa" in Warnemünde ausgebaut werden. Zum anderen wird die Haltestelle "Bei der Tweel" im Hansaviertel erneuert.

Die Bushaltestelle "Stolteraa" in der Parkstraße in Warnemünde wird beidseitig komplett erneuert. Die Warte-häuschen, Sitzmöglichkeiten und auch der Gehweg werden neu gestaltet. Da sich in der Nähe eine Hotelanlage für Feriengäste mit Mobilitätseinschränkungen befindet, ist der Ausbau der Haltestelle dringend erforderlich. 

Mit der Erneuerung der Hundertmännerbrücke in der Rostocker Innenstadt wurde die Buslinie 27 "Markt Reutershagen – Hauptbahnhof Nord" eingerichtet. Da in einem Probebetrieb der Bedarf für diese Buslinie im Hansaviertel ermittelt werden sollte, wurde die Haltestelle "Bei der Tweel" zunächst in provisorischer Bauweise errichtet. Auf Grund der hohen Nachfrage ist die Linie 27 jetzt  fest im Fahrplan verankert. Daher wird auch diese Bushaltestelle beidseitig neu errichtet und mit neuen Sitzmöglichkeiten und Papierkörben ausgestattet. Auch die Gehwege werden dort instand gesetzt. Da viele ältere Bewohner im Hansaviertel leben, ist es auch hier dringend notwendig, die Haltestelle auszubauen.

In der Hansestadt werden die Bushaltestellen, die sich in einem schlechten Zustand befinden, Schritt für Schritt ausgebaut. In der Vergangenheit wurden bereits die Haltestellen "Stadthafen" und "Südblick" mit Fördergeldern des Landes erneuert.