EU unterstützt Eisenbahnfährverbindung <br />Schlotmann: Bedeutung von M-V gestärkt

Nr.341/08  | 24.11.2008  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Der Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern, Volker Schlotmann, begrüßte die Entscheidung aus Brüssel zur Förderung der Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg, der sogenannten Königslinie. "Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des Fährhafens Sassnitz und die Bedeutung unseres Landes im Nord-Süd-Korridor gestärkt", sagte Schlotmann zum Vergabevorschlag der Europäischen Kommission.

 

Der Ausbau der Eisenbahnfährverbindung Sassnitz-Trelleborg wird im Rahmen der TEN-Ausschreibung von "Motorway of the Sea" – Projekten mit einem Zuschuss von zehn Millionen Euro gefördert. Das Geld wird unter anderem für die Entwicklung und Integration eines Hafeninformationssystems, für die Befestigung von Straßen und Flächen im Bereich des Intermodal-Terminals, für Gleisanpassungen sowie die Anpassungen an existierenden und den Bau neuer Fährabfertigungsanlagenverwendet. Die Hafenliegezeiten sollen auf 40 Minuten reduziert und eine zusätzliche tägliche Abfahrt bei gleichzeitiger Erhöhung der Transportkapazität je Abfahrt erreicht werden.