"Underdogs" jetzt live in der JVA Bützow - Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) stellt bundesweit erstes Pilotprojekt "Hunde im sozialen Einsatz" in einer Justizvollzugsanstalt vor

Terminhinweis für Mittwoch, 25.03.2009, 11.00 Uhr (Einlass: 10.30 - 10.45 Uhr)

Nr.31/09  | 16.03.2009  | JM  | Justizministerium

Am Mittwoch, den 25.03.2009, wird in Anwesenheit von Justizministerin Uta-Maria Kuder die Justizvollzugsanstalt Bützow das bundesweit erste Pilotprojekt "Hunde im sozialen Einsatz" vorstellen, welches innovative Wege in der Resozialisierung von Strafgefangenen beschreitet.

Im Juli 2008 wurde die Premiere des Films "Underdogs" unter begeisterter Teilnahme der Strafgefangenen in der JVA Bützow gefeiert. Der Film erzählt die Geschichte eines gewalttätigen und verschlossenen Gefangenen, dem im Rahmen eines Resozialisierungsprogramms gegen seinen Willen auferlegt wird, einen Welpen zum Blindenhund auszubilden. Der damals ebenfalls anwesende Regisseur des Films, Jan Hinrik Drevs, äußerte den Wunsch, dass ein solches Tierprojekt auch in deutschen Gefängnissen einmal umgesetzt wird. Das ist nun geschehen.

"Underdogs" war die Initialzündung für das vorzustellende Projekt: Mit Genehmigung des Justizministeriums, dem Engagement der Leiterin der JVA Bützow, Frau Mauruschat und ihrer Mitarbeiter und dem Einsatz der Kynos-Stiftung  startete bereits im Oktober 2008 eine moderne Methode der Resozialisierung in der JVA Bützow: Drei Strafgefangene  wurden als sogenannte "Paten" für die Labradoodle "Ben, Wotan und Pacco" ausgewählt. Ziel des Projektes ist es, in der Justizvollzugsanstalt Welpen zu sozialisieren und durch den engen persönlichen Kontakt besonders auf den Menschen zu prägen. Nach einem Jahr werden die Hunde wieder an die Kynos-Stiftung zurückgegeben, um die spezielle Ausbildung für die spätere Arbeit als Assistenzhund für Menschen mit körperlichen Handicaps zu erhalten. Die Strafgefangenen wissen um die Bedeutung ihrer Arbeit: Durch ihre Mitarbeit in der Projektarbeit werden sie dazu beitragen, dass behinderte Menschen mit dem Hundegefährten an der Seite zukünftig ein besseres Leben erhalten.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Es besteht die Möglichkeit zu Film- und Fotoaufnahmen. Die Identität aller Häftlinge muss jedoch zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte und aus Gründen der Fürsorge anonym bleiben. Das gilt auch für die Erkennbarkeit auf Bildaufnahmen und die Nennung in journalistischen Beiträgen. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 038461/55-212 wird gebeten. Presseausweise sind am Eingang vorzuzeigen. Nach der Veranstaltung wird herzlich zu einem Imbiss eingeladen.

Ort: Justizvollzugsanstalt Bützow, Kühlungsborner Straße 29a,

Zugang: öffentlicher Parkplatz Schleuse II

Einlass: 10.30 Uhr – 10.45 Uhr

Beginn: 11.00 Uhr