10 Jahre Anklam Extrakt – Unternehmen weiter ausgebaut

Glawe: Auf der grünen Wiese gestartet, heute arbeiten 75 Beschäftigte im Unternehmen – bedeutender Arbeitgeber in der Region

Wirtschaftsminister Harry Glawe und Dr. Veit Wagner (Beirat Anklam Extrakt) beim Firmenjubiläum (Foto:N.Fellechner) Details anzeigen
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Dr. Veit Wagner (Beirat Anklam Extrakt) beim Firmenjubiläum (Foto:N.Fellechner)
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Dr. Veit Wagner (Beirat Anklam Extrakt) beim Firmenjubiläum (Foto:N.Fellechner)
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Dr. Veit Wagner (Beirat Anklam Extrakt) beim Firmenjubiläum (Foto:N.Fellechner)
Nr.241/17  | 17.07.2017  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Die Anklam Extrakt GmbH hat am Montag in der Hansestadt feierlich ihr 10-jähriges Firmenjubiläum begangen. Darüber hinaus ist das neue Rohwarenlager fertig gestellt und offiziell freigegeben worden. „Anklam Extrakt ist über die Jahre kontinuierlich gewachsen. Das Unternehmen hat sich zu einem bedeutenden Arbeitgeber für die Region entwickelt. Gestartet auf der grünen Wiese sind heute 75 Beschäftige im Unternehmen tätig“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Montag vor Ort. Das Unternehmen hat seinen Hauptstandort in Anklam sowie einen Vertriebsstandort in Nürnberg. 

Neues Lager mit Platz für 4.500 Paletten

Die Firma produziert und vertreibt hochwertige Pflanzenextrakte für die Pharma- und Lebensmittelindustrie. Für 30 verschiedene Produkte (Extrakte) werden entsprechend große Mengen an getrockneten Pflanzen benötigt. Diese werden meist nur einmal im Jahr geerntet und kommen aus verschiedenen Teilen der Welt. Das neue Rohwarenlager verfügt über eine Gesamtfläche von 1.550 Quadratmeter Fläche und bietet Platz für 4.500 Palettenstellplätze. Im Anbau befindet sich ein neuer Bürotrakt für die Verwaltung der Anklam Extrakt GmbH. „Der Standort wurde fortwährend ausgebaut. Das spricht für das Vertrauen des Unternehmens in den Wirtschaftsstandort Vorpommern“, so Glawe weiter. 

Neuansiedlungen und Erweiterungen intensiv begleiten

Seit 1990 wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald 1.395 Investitionsvorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt. Die Investitionszuschüsse des Wirtschaftsministeriums betrugen insgesamt über 530 Millionen Euro. Damit konnten Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 2,25 Milliarden Euro ausgelöst werden. Mit den Investitionsvorhaben im Rahmen der einzelbetrieblichen Förderung wurden im Landkreis über 12.800 neue Arbeitsplätze geschaffen und rund 20.700 gesichert. „Das wirtschaftliche Potential in der Region ist deutlich vorhanden und weiter ausbaufähig. Wir werden auch künftig Neuansiedlungen und Erweiterungen intensiv begleiten“, so Wirtschaftsminister Glawe abschließend. Beispiele für aktuelle Ansiedlungen in Vorpommern sind unter anderem der Pharmaproduzent IDT Biologika auf der Insel Riems, der Rohrhersteller Deutsche BOGENN (Tochterunternehmen der türkischen MIR Holding) in Sassnitz-Mukran oder die ProLupin GmbH in Grimmen sowie das Pharmaunternehmen Cheplapharm in Greifswald.