A20 wird zwischen Kreuz Rostock und AS Südstadt erneuert

Nr.219/17  | 08.09.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

In vier Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 8,8 Kilometern der Autobahn 20 zwischen dem Autobahnkreuz Rostock und der Anschlussstelle (AS) Rostock Südstadt erneuert.

Bei den ersten beiden Abschnitten werden die 4,25 Kilometer von der Warnowtalbrücke bis kurz hinter dem Autobahnkreuz Rostock saniert, zunächst in Richtung Lübeck. Dafür wird ab Montag, den 11.09.2017 die Baustellensicherung aufgebaut. Ab 22.09.2017 wird die Fahrbahn in Richtung Lübeck halbseitig gesperrt. Auf der verbleibenden Hälfte wird eine Spur in Richtung Lübeck an der Baustelle vorbeigeführt. Ein zweiter Fahrstreifen wird auf die Gegenfahrbahn in Richtung Stettin übergeleitet, so dass in beide Richtungen je zwei – eingeengte – Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Der nördlich der A 20 gelegene Parkplatz Warnowtal ist während der Bauarbeiten gesperrt. Bis Ende November sollen die Arbeiten auf diesem Abschnitt der A20 in Richtung Lübeck abgeschlossen sein.

Von März bis April 2018 nimmt das Landesamt für Straßenbau die Fahrbahn Richtung Stettin in Angriff. Äquivalent zum ersten Bauabschnitt wird dann die Fahrbahn in Richtung Stettin halbseitig gesperrt und die zweite Spur über die Gegenfahrbahn geleitet. Dann wird der südlich der A 20 gelegene Parkplatz Warnowtal gesperrt sein.

Die halbseitige Sperrung führt bei beiden Bauabschnitten dazu, dass beim Bau der jeweils rechten Spur (Lastspur) und des Standstreifens die Zu- und Abfahrten von der A 19 auf die A 20 und umgekehrt für die jeweilige Richtungsfahrbahn für etwa zwei Wochen gesperrt sind. Die konkreten Termine sowie zu nutzenden Umleitungen werden rechtzeitig vor Beginn der Sperrung bekanntgegeben. Beim Bau der Überholspur sind alle Zu- und Abfahrten befahrbar.

Ab April 2018 soll dann der zweite A20-Abschnitt realisiert werden. Der Bauanfang liegt dann zwischen den Anschlussstellen Rostock-West und Rostock-Südstadt, das Bauende befindet sich hinter der Warnowtalbrücke. Im Rahmen dieser Bauarbeiten werden dann auch die Fahrbahndecke auf der Warnowtalbrücke sowie der Rampen an der Anschlussstelle Rostock-Südstadt erneuert – von April bis Juni 2018 in Richtung Lübeck, von September bis November 2018 in Richtung Stettin.

Die Sanierung der Fahrbahn ist dringend erforderlich, weil die Bitumenschichten tiefe Risse aufweisen. Bei Asphaltuntersuchungen im vergangenen Jahr wurden diese starken Schäden festgestellt. Dieser Abschnitt der A20, im Jahr 2000 fertiggestellt, ist einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in M-V mit täglich 40.000 bis 45.000 Fahrzeugen. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme in Höhe von knapp 15 Millionen Euro trägt der Bund.

Die Autofahrer werden um Verständnis für die dringend erforderlichen Bauarbeiten und die damit einhergehenden Verkehrseinschränkungen gebeten.

Bei der ausführenden Firma handelt es sich um KEMNA Bau.