Digitalisierung: Land spart jährlich über drei Millionen Blatt Papier

Zukünftig werden Unterlagen vorrangig elektronisch verwaltet. Register© Michael Ilgner - Fotolia.com Details anzeigen
Zukünftig werden Unterlagen vorrangig elektronisch verwaltet. Register© Michael Ilgner - Fotolia.com
Zukünftig werden Unterlagen vorrangig elektronisch verwaltet. Register© Michael Ilgner - Fotolia.com
Zukünftig werden Unterlagen vorrangig elektronisch verwaltet. Register© Michael Ilgner - Fotolia.com
Nr.40/17  | 13.09.2017  | FM  | Finanzministerium

Die voranschreitende Digitalisierung der Verwaltung zahlt sich aus. Mit dem im Finanzressort eingeführten Projekt BEATA („Bezügedaten elektronisch anweisen, transportieren und archivieren“) werden Bezügedaten nunmehr vollständig elektronisch verarbeitet. Beim Landesbesoldungsamt und den 168 personalbewirtschaftenden Dienststellen der Landesverwaltung wird dadurch Bürokratie abgebaut und die Sachkosten erheblich reduziert.

 

So können pro Jahr 3,2 Mio. Blatt Papier eingespart werden. Aneinander gereiht würden die A4-Blätter rd. 190 km weit reichen; eine Strecke von Anklam nach Schwerin. Finanzminister Mathias Brodkorb: „Wir sparen mit diesem Digitalisierungsprojekt nicht nur Steuergelder, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.“