Sportler, Maler, Soldatin, Forstwirt und Student: 16 Justizvollzugsanwärter feierlich ernannt

Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU): „Zwei Frauen und 14 Männer setzten sich aus 163 Bewerbern durch. Sie bringen eine große Bandbreite Berufserfahrung mit“

Vereidigung. Foto: BJV Details anzeigen
Vereidigung. Foto: BJV
Vereidigung. Foto: BJV
Vereidigung. Foto: BJV
Nr.87/17  | 04.12.2017  | JM  | Justizministerium

„Der Justizvollzug in Mecklenburg-Vorpommern wird wieder ein Stück jünger und vielfältiger. 16 junge Anwärter sind nun ernannt. Ich beglückwünsche sie und wünsche ihnen viel Erfolg für die Tätigkeit. Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe zum Wohle und zur Sicherheit der Bevölkerung. Den Beschäftigten im Justizvollzug kommt eine besondere Rolle bei der Resozialisierung von Strafgefangenen zu“, sagte Justizministerin Hoffmeister.

„Vor allem schätze ich die Vielfalt der Berufe, die unsere Anwärter vorher bereits erlernt und ausgeübt haben. Vom BWL-Studenten über einen ehemaligen Spieler des FC Hansa Rostock bis hin zur Tierarzthelferin sind nahezu alle Bereiche des Lebens vertreten. Es kann nur von Vorteil sein, solche Erfahrungen in seine Arbeit in der JVA einzubringen“, so Ministerin Hoffmeister.

Die zwei Anwärterinnen und 14 Anwärter sind zwischen 23 und 33 Jahre alt. Sie kommen alle aus Mecklenburg-Vorpommern. Vor ihrem Anwärterleben im Justizvollzug waren sie: Handballer, Fußballer, Tierarzthelferin, Soldat/in, Forstwirt, Maurer, Fachlagerist, Drucker, Elektroniker, Sportfitnesskaufmann, Rettungsassistent, Verkäufer, Maler und Student der Betriebswirtschaftslehre.