EU-Schulernährungsprogramm: Schulen können sich jetzt bewerben

Nr.390/2017  | 07.12.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Das EU-Schulernährungsprogramm wird im kommenden Schuljahr weitergeführt. Schulen können sich jetzt um die Teilnahme bewerben.

 

Seit September 2017 erhalten ca. 16.160 Schüler in 91 Schulen einmal pro Woche kostenlos eine Portion frische Milch ohne Zusätze und eine Portion Obst oder Gemüse. Auch die pädagogische Begleitung gehört dazu.

Das EU-Programm fasst die vorherigen EU-Programme Schulmilch und Schulobst zusammen. Dazu gehören etwa die kostenlose Abgabe der Produkte und pädagogische Maßnahmen. Das soll es in MV auch nach diesem Schuljahr weiterhin geben.

 

„Ziel ist es, unsere Kinder für frische, vitamin- und mineralstoffreiche Kost aus unserer Region zu begeistern und nachhaltig gesunde Ernährungsgewohnheiten bei den Heranwachsenden zu fördern. Das Programm bietet außerdem die Möglichkeit, die Schüler über die Herkunft der Nahrungsmittel zu informieren“, sagt Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.

 

Für die Aktion müssen sich die Schulen bewerben. Im Rahmen eines Gesamtkonzeptes über gesunde Ernährung sollten sie darstellen, warum gerade ihre Einrichtung für das EU-Schulernährungsprogramm in Frage kommt.

 

Die Auswahl erfolgt ab dem Schuljahr 2018/2019 für zwei Schuljahre. „Schulen, die bereits eine gesunde Lebensweise durch Projekte und Programme fördern, besitzen gute Voraussetzungen, um teilzunehmen. Die anderen sind aufgefordert, entsprechend neue Konzepte zu entwickeln“, sagt der Minister.

 

Übrigens: Auch Einrichtungen, die bereits seit September am EU-Schulernährungsprogramm teilnehmen, sind antragsberechtigt.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen sind zu finden unter https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Landwirtschaft/Landwirtschaft/EU-Schulprogramm/.