Dahlemann für gute Arbeit und faire Löhne

Nr.09/2018  | 11.01.2018  | STK  | Staatskanzlei

Dahlemann im Schulterschluss mit den Gewerkschaften: Auf dem 26. Neujahrsempfang der DGB Region Ost Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg hat sich der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern für eine Stärkung der Wirtschaftskraft des Landes, gute Arbeit und faire Löhne ausgesprochen. „Unser gemeinsames Ziel sind gute Arbeitsplätze mit fairen Löhnen und arbeitnehmerfreundlichen Arbeitsbedingungen“, erklärte der Staatssekretär. 

Faire Löhne seien gleich in doppelter Hinsicht wichtig für das Land. „Höhere Löhne sind entscheidend dafür, dass Mecklenburg-Vorpommern eine gute Chance im Wettbewerb um die besten Köpfe hat. Das gilt in den traditionellen Erfolgsbranchen im Land genauso wie in unseren leistungsstarken Zukunftsindustrien“, betonte Dahlemann. „Und höhere Löhne sind ganz klar eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Menschen, die arbeiten, müssen von ihrer Arbeit gut leben können. Arbeit muss Perspektiven für die Menschen bieten.“ 

Die Landesregierung unterstütze deshalb die Forderung der Gewerkschaften nach mehr Tariflohn. Mit Änderungen im Vergabegesetz und bei der Wirtschaftsförderung werde die Regierung Anreize für gute Arbeit und faire Löhne setzen. 

Dahlemann kündigte an, im Jahr 2018 die Zusammenarbeit mit Gewerkschaften und Betriebsräten intensiv fortzusetzen. „Wir haben im letzten Jahr zwei große Veranstaltungen mit Betriebsräten aus Vorpommern gemacht. Das werden wir 2018 fortsetzen. Ich bin davon überzeugt. Gute Betriebsratsarbeit ist ein Gewinn für die Unternehmen. Es lässt sich gemeinsam mehr erreichen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben ein gemeinsames Interesse am Erfolg des eigenen Unternehmens – und das ist gut für unser gesamtes Land.“